Internationale Friedensfahrt 2014

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationale Friedensfahrt 2014 sollte vom 1. bis 6. Mai stattfinden.

2006 fand die traditionsreiche Friedensfahrt zum vorerst letzten Mal statt. Für das Jahr 2014 wurde die Neuauflage des Rennens angekündigt. Organisator ist der ehemalige tschechoslowakische Rennfahrer Jozef Regec, der sich die Rechte an dem Rennen von dem dem tschechischen Unternehmer Zdenek Bakala sicherte, dem auch das Radsportteam Omega Pharma-Quick-Step gehört. Bakalas Versuch, das Rennen schon 2013 wiederzubeleben, war gescheitert.[1]

Die Friedensfahrt wird im internationalen UCI-Rennkalander unter der Kategorie 2.2 eingestuft.[2]

Die Friedensfahrt wird am 1. Mai im tschechischen Ceske Budejovice gestartet; Ziel ist am 6. Mai die polnische Stadt Sucha Beskidzka. Möglicherweise werden Abstecher nach Österreich und in die Slowakei eingebaut.[2]

Das bisher typische Friedensfahrt-Logo mit der Taube soll durch ein neues ersetzt werden. Laut Regec, der inzwischen im Senat des tschechischen Parlaments sitzt und Stadtrat von Černá Hora ist[3], soll die neue Friedensfahrt nicht mehr an die Zeit der sozialistischen Propaganda erinnern.[2]

Im März 2014 wurde bekannt, dass die Friedensfahrt wegen fehlender Sponsoren erneut nicht stattfinden wird.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neuauflage der Friedensfahrt ab 1. Mai. Velomotion, 16. Januar 2014, abgerufen am 18. Januar 2014.
  2. 2,0 2,1 2,2 Wolfgang Brylla: Die Friedensfahrt ist wieder da. 16. Januar 2014, abgerufen am 16. Januar 2014.
  3. Jozef Regec. Senat Parlamentu ČR, abgerufen am 17. Januar 2014 (tschechisch).
  4. Keine Friedensfahrt im Jahr 2014. Neues Deutschland, 22. März 2014, abgerufen am 22. März 2014.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.