Hotelfernschule Poppe & Neumann

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hotelfernschule Poppe & Neumann ist eine deutsche Fernschule mit Sitz in Grävenwiesbach im Taunus. Das Angebot umfasst Fernlehrgänge zur beruflichen Qualifikation und Weiterbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe, in der Systemgastronomie und in Betrieben zur Herstellung von Gemeinschaftsverpflegung. Sie ist mit über 75.000 Studienteilnehmern die teilnehmerstärkste Bildungseinrichtung für gastgewerbliche Berufe der Bundesrepublik Deutschland.[1][2]

Hotelfernschule Poppe & Neumann
Logo
Rechtsform Einzelunternehmen
Sitz Grävenwiesbach
Leitung Christoph Ladewig e.K.
Website www.poppe-neumann.eu
Stand: März 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Inhaltsverzeichnis

Lehrgangsangebot/Abschlüsse[Bearbeiten]

Die angebotenen Lehrgänge umfassen Aufstiegsfortbildungen in allen gastgewerblichen Berufen. Zur Zeit angeboten werden folgende Studiengänge:

  • Meister/-in im Gastgewerbe (IHK) mit den Fachrichtungen Küchenmeister, Hotelmeister und Restaurantmeister
  • Fachwirt/-in im Gastgewerbe (IHK)
  • Diätkoch/-Köchin (IHK)
  • Gehilfenprüfung im Gastgewerbe (IHK)
  • Basiswissen im Gastgewerbe (Curriculum ist identisch mit dem der Gehilfenprüfung)
  • Stützkurse für Auszubildende
  • Ausbildung der Ausbilder (AdA)

Alle berufsqualifizierenden Lehrgänge und Aufstiegsfortbildungen schließen durch die externe Prüfung der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main ab.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

1895 wurde in Dresden der Verlag Poppe & Neumann von Hermann Poppe und Friedrich Neumann gegründet und die erste Ausgabe des Internationalen Hotel- und Städteadressbuches herausgegeben. Vier Jahre später, 1899, erfolgte die Gründung der ersten Höheren Hotelfachschule in Dresden die neben der klassischen, lokalen Ausbildung auch [Fernlehrgänge] anbot. Durch die im Jahre 1947 anstehende Grenzschließung zog das Unternehmen zunächst nach West-Berlin, später nach Konstanz um. 1981 wurde der Hauptsitz der Hotelfernschule nach Grävenwiesbach im Taunus verlegt. Die Leitung übernahm in der Folge Christoph Ladewig, der seit 1997 auch Inhaber derselben ist.[3] Infolge dieser Umstrukturierung wurden beide Geschäftsfelder endgültig separiert und sind seitdem als eigenständige Unternehmen tätig – die Hotelfernschule Poppe & Neumann mit Sitz in Grävenwiesbach sowie die HAB GmbH Konstanz, welche das Hotel- und Städteadressbuch bis zum Jahr 2009 herausgab. Seit dem 1. Juli 2009 befinden sich die Rechte des Hotel- und Städteadressbuches im Besitz der Schweizer Medienbotschaft Verlag & Events GmbH.[4] Im selben Jahr wurde ebenfalls ein Kooperationsabkommen mit der IHK Frankfurt am Main sowie deren Bildungszentrum geschlossen.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.