Hirnspalt

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hirnspalt (* 18. Februar 1988 in Weimar bürgerlich Stephan A.) ist ein deutscher Rapper.

Entwicklung[Bearbeiten]

Hirnspalt brachte 2007 im Selbstverlag sein erstes Album Jenseits aller Vorstellung mit einer Stückzahl von 50 Exemplaren raus, welche nach kurzer Zeit ausverkauft waren.

Anfang des Jahres 2009 erschien im Vertrieb, gemeinsam mit Armer Irrer das Collaboalbum Das Buch der Toten, welches Gastbeiträge von Atze Jinn, Rako, Ribellu Maure und anderen enthielt. Das Buch der Toten war außerdem bis dato das erste Deutsche Rap-Album, welches eine durchgehende Geschichte der Protagonisten, ähnlich wie ein Film hatte.[1] Eine Videoauskopplung gab es zu dem Song Highwaykiller 2.[2]

Im März 2010 veröffentlichte die Plattenfirma SAA Recordz einen Sampler, zu dem er einen großen Teil beigetragen hatte.[3]

Wenige Monate später veröffentlichte SAA Recordz Hirnspalts Debütalbum Das Ödland.[4]

Es folgten einige Gastbeiträge u. a. auf Hartes Business, Rako - Söldner, Rako - Post Mortem und Abuse Sampler.

Im Juni 2011 kam Hirnspalts zweites Solo-Album, welches über das Plattenlabel Saa Recordz mit dem Titel Abaddon auf dem Markt gebracht wurde. Ein Video wurde zum Song Schrei... wenn du kannst ausgekoppelt.[5]

In Zusammenarbeit mit seinem Labelpartner Namder erschien am 13. April 2012 das Collaboalbum Alarmstufe Rot. Gastbeiträge gibt es neben dem rappenden deutschen Pornoproduzenten King Orgasmus One auch von Perverz, der Mitglied des kontroversen Labels Hirntot Records ist. Zeitgleich zu der Tonträgerveröffentlichung von Saarecordz wurde der Song Fickt euch aus dem Longplayer ausgekoppelt.[6]

Im Mai 2014 brachte Hirnspalt sein drittes Album auf den deutschen Markt. Zu dem Titel des Werkes "Abyssus Abyssum Invocat" wurden bisher zwei Videoauskopplungen bekannt gegeben, Die Frau in Schwarz in dem Hirnspalt mit Dämonen aus der Vergangenheit versucht umzugehen und[7] Jenseits der Zeit in der Einblicke in die Vergangenheit des Künstler nachgebracht werden.[8]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2007: Jenseits aller Vorstellungen
  • 2008: Die Todeszone ( Free Ep )
  • 2009: Das Buch der Toten (mit Armer Irrer)
  • 2010: Scheiß auf Alles - Der Sampler
  • 2010: Das Ödland
  • 2011: Abaddon
  • 2011: Alarmstufe Rot (Untergrund Version) (CD-R) (mit Namder)
  • 2012: Alarmstufe Rot (mit Namder)
  • 2012: Party Mit Biss (CD-R)
  • 2013: Scheiß auf Alles - Der Sampler II
  • 2014: Abyssus Abyssum Invocat

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]