Herblinger Markt

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
BW

Der Herblinger Markt ist ein Einkaufszentrum im Quartier Herblingen der Stadt Schaffhausen mit 32 Fachgeschäften und Restaurants auf 15‘000 m² Nettoverkaufsfläche. 1979 erstellten die Migros und private Investoren zwei getrennte Einkaufszentren, welche erst 2001 durch einen Verbindungstrakt mit Mall zu einem einzigen Einkaufszentrum erweitert wurden. Im Jahre 2004 besuchten 1,5 Millionen Kunden den neuen, erweiterten Herblinger Markt, davon ca. 30% aus Süddeutschland. Das Einkaufszentrum bietet 600 Personen einen Arbeitsplatz.

Lage und Verkehr[Bearbeiten]

Das Zentrum wurde am Rande des in den 1960er Jahren als Industrie- und Gewerbegebiet erstellten Herblingertals erbaut. Es befindet sich direkt an der J15 (ab 1. Januar 2010 A4) Schaffhausen – Zollamt Thayngen. Für den Individualverkehr stehen 1000 ungedeckte Gratisparkplätze zur Verfügung. Die Buslinie 5 Herblingen der Verkehrsbetriebe Schaffhausen (VBSH) verbindet im 10-Minuten-Takt das Einkaufszentrum mit dem Bahnhof Schaffhausen.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts kaufte die damalige Migros Genossenschaft Winterthur/Schaffhausen am Rande des Herblingertals eine Landparzelle. Auch private Investoren unter der Führung des ehemaligen Stadtpräsidenten Walter Bringolfs und dem Investor Benno Szpiro gründeten die Shopping Center Herblingertal AG und erwarben eine angrenzende Parzelle. Eine 1973 gemeinsam in Auftrag gegebene Studie ging noch vom Bau eines gemeinsamen Einkaufszentrums aus. Zum Schutze der Landengeschäfte in der Schaffhauser Altstadt begrenzten die Stadtbehörden 1977 die zulässige Ladenfläche auf 10‘000 m². Bereits Mitte der 70er Jahre eröffnete die Migros auf ihrem Gelände in einer Holzbaracke ein Ladengeschäft. Während der Planungsphase zerstritten sich die beiden Parteien immer mehr und so kam es, dass 1979 innerhalb eines Monats zwei getrennte Einkaufszentren nebeneinander eröffnet wurden. Die Migros eröffnete den Herblinger Markt und die Shopping Center Herblingertal AG das Herbiland. Beide Einkaufszentren hatte je eine Nutzfläche von 5‘000 m². Auch die beiden Grossparkplätze waren getrennt. Unter dieser unbefriedigenden Situation litten nicht nur die Besucher, sondern auch die Geschäfte. Besonders im Herbiland mit dem Hauptmieter Coop standen immer wieder Ladenflächen leer. Auch ein schon bald erstellter, gedeckter Verbindungsweg konnte die beiden Zentren nicht zu einer Einheit verbinden. Die beiden Parkplätze wurden ebenfalls miteinander verbunden.

Mehrere Versuche, die beiden Einkaufszentren zu verbinden, scheiterten. 1997 änderte die Stadt Schaffhausen den verwaltungsrechtlichen Vertrag mit den beiden Eigentümern und erlaubte, die Ladenfläche um 5‘000 m² auf 15‘000 m² zu erhöhen. Im März 2000 einigten sich Migros und die Shopping Center Herblingertal AG zu einem gemeinsamen Verbindungsbau. Dieser wurde im November 2001 eröffnet. Der lichtdurchflutete Bau mit einer Mall kostete rund 16 Millionen Franken. Ein Jahr später investierte die Migros weitere 20 Millionen Franken in die Totalrenovation ihres Baues. Das rustikale, düstere Innere wich einem modernen Erscheinungsbild. Eigentümer des alten Herblinger Marktes sowie 52% des Verbindungsbaues ist die Migros Genossenschaft Ostschweiz. Der Gebäudeteil des alten Herbilandes sowie die restlichen 48% des Verbindungsbaues gehören der Shopping Center Herblingertal AG.

Geschäfte[Bearbeiten]

Einen Grossteil der Ladenflächen des alten Herblinger Marktes sowie fast der Hälfte des Verbindungstraktes beansprucht die Besitzerin Migros für sich und ihre Tochterbetriebe. Der Migros-Konzern betreibt neben einem MMM Supermarkt und einem Migros Restaurant auch noch Filialen von melectronics, Ex Libris, Denner, Do it & Garden Migros, SportXX und der Möbelkette micasa. Weitere bekannte Ladengeschäfte im Herblinger Markt sind: Dipl. Ing. Fust, H&M, C & A, Vögele Shoes, Charles Vögele, Tchibo, Import Parfumerie, Clockhouse, und Mobilezone. Eine Automatenbank der UBS, eine Chemischreinigung, der Schuh- und Schlüsselservice Mister Minit sowie eine Apotheke, ein Coiffeur, zwei weitere Gastronomiebetriebe ( Restaurant Sudhuus und Cafe Le Passage ) sowie eine Tankstelle mit Autoreinigung der Migrol runden das Ladenangebot ab (Stand November 2009). Eher ungewöhnlich ist, dass Coop einen Supermarkt im gleichen Einkaufszentrum wie die Migros betreibt. Dies ist jedoch aus der Entstehungsgesichte zu erklären.

Literatur[Bearbeiten]

  • Schaffhauser Nachrichten vom 29. November 2001
  • Beilage zur Schaffhauser Nachrichten vom 4. November 2009: 30 Jahre Herblinger Markt

Weblinks[Bearbeiten]