Gießener Schwimmverein

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
GSV
Logo der Schwimmabteilung Gießener SV
Name Gießener SV - Schwimmabteilung.
Abteilung von Gießener Schwimmverein
Sportart Schwimmen
Vereinsfarben blau/weiß
Gegründet 13.6.1923
Gründungsort Gießen
Mitglieder 350
Vorsitzender Heinz Emmerich
Homepage http://www.gsv-schwimmen.de
Vereinsbad des Gießener Schwimmvereins an der Lahn

Der Gießener Schwimmverein gehört zu den Traditionsvereinen in Gießen. Er wurde 1923 gegründet und besteht aus den drei Abteilungen Schwimmen, Tischtennis und Volleyball. Die Schwimmabteilung ist heute der einzige Schwimmverein der Stadt und mit über 350 Mitgliedern [1] die größte Abteilung des Gesamtvereins.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Erste Trainingsstätten waren das Vereinsbad in der Lahn sowie das Gießener Volksbad. Zum Stifungsfest zählte die Abteilung schon nahezu 100 Mitglieder.[3]

Nach der Gründung waren die Schwimmer vor allem in Staffelwettkämpfen erfolgreich. So stand die 4x100m Bruststaffel im Jahre 1936 an zweiter Stelle in der deutschen Bestenliste.[4] Auch bei Städtewettkämpfen gegen Vereine der Umgebung wurden Erfolge erschwommen. [5]

Die weiteren Meilensteine sind in der Vereinschronik ausführlich niedergelegt.[6]

Von 2006 bis 2014 war die Schwimmabteilung Mitglied der SG Mittelhessen [7]. Zusammen mit den Schwimmabteilungen der KSG Bieber und des Alsfelder Schwimmvereins wurde diese Startgemeinschaft 2006 gegründet, um den Schwimmsport im Raum um Gießen zu fördern. Größte Erfolge waren die Aufstiege der Damen- und Männermannschaften in die hessische Oberliga der Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Schwimmen.[8]

Seit 1976 wird jährlich im Februar/März das Gießener Frühjahrsmeeting [9] ausgetragen. Das Schwimmen um den Gießener Schlambeiserpokal musste wegen Terminproblemen nach zweimaliger Austragung wieder eingestellt werden.

Erfolge[Bearbeiten]

In den Jahren 2013 bis 2015 konnten vor allem die Mastersschwimmer des Vereins überregionale Erfolge feiern. Inga Kotulla[10] , Ann-Kristin Stein[11], Irina Häcker [12][13] und mehrere Staffeln[14] wurden Deutsche Meister im Schwimmen der Masters.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitgliederstatistik 2015 Gießener Schwimmverein. Abgerufen am 8.8.2015
  2. Gießener Schwimmverein.Webseite des Gießener SV - Gesamtverein - Aufgerufen 9.8.2015
  3. Bild GSV Stiftungsfest 1928].Webseite des Gießener SV - Aufgerufen 9.8.2015
  4. an zweiter Stelle der Deutschen Bestenliste.Gießener Freie Presse 7.8.1936 - Aufgerufen 8.8.2015
  5. Städtewettkampf Gießen - Marburg. Zeitungsausschnitt Gießener Freie Presse 15.11.1937 - Aufgerufen 8.8.2015
  6. Vereinschronik Gießener SV.Webseite des Gießener SV - Aufgerufen 9.8.2015
  7. Auflösung der SG Mittelhessen.Webseite des Hessischen Schwimmverbandes - Abgerufen am 8.8.2015
  8. Aufstieg der Männermannschaft 2012 aus der Landesliga in die Oberliga. Webseite des Hessischen Schwimmverbandes - Aufgerufen 8.8.2015
  9. Frühjahrsmeeting Gießen.Webseite des Gießener Frühjahrsmeetings - Aufgerufen 9.8.2015
  10. Inga Kotulla Deutsche Mastersmeisterin 2013.Webseite des Gießener SV - Aufgerufen am 8.8.2015
  11. Ann-Kristin Stein Deutsche Mastersmeisterin 2014 100m Brust.Webseite des Gießener SV - Abgerufen am 8.8.2015
  12. Irina Häcker gewinnt Titel über 50m Freisti.Webseite des Hessischen Schwimmverbandes - Aufgerufen am 8.8.2015
  13. Ulrich Ringleb Irina Häcker verteidigt Titel über 50m Freistil 2015 In: Gießener Allgemeine 13.6.2015 - S.18
  14. Sieger 5x50m Freistil 2013 in Sindelfingen.Webseite des Hessischen Schwimmverbandes - Aufgerufen am 9.8.2015
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.