Gefesselt (Kurzfilm)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelGefesselt
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2012
Länge6 Minuten
AltersfreigabeFSK ungeprüft
Stab
RegieBenedikt Schatz
Veronika Silva
DrehbuchThomas Klösters
Jessica Wickert
Lara Rosenberg
ProduktionMarion Stange
Thorsten Homberger
MusikAndreas Max
KameraThomas Klösters
SchnittTim Ernsting
Jessica Wickert
Besetzung
  • Marlee Gruss-Neidhardt: Susanne
  • Dirk Polte: Alexander
  • Felix Kramer: Einbrecher #1
  • Michael Lajca: Einbrecher #2
  • Lara Rosenberg: Jennifer

Gefesselt ist ein deutscher Kurzfilm-Thriller von Benedikt Schatz und Vernonika Silva aus dem Jahr 2012.

Handlung[Bearbeiten]

Susanne, steht vor ihrer Wohnungstür und klopft, da sie ihren Schlüssel vergessen hat. Nach einem kurzen Moment öffnet sich die Tür schlagartig und sie wird von einem Einbrecher, Einbrecher Nr. 1, in die Wohnung geschleift. Er zerrt sie ins Wohnzimmer, wo zwei Personen, Alexander, Susannes Freund, und Jennifer, ein One-Night-Stand von Alexander, an Stühlen gefesselt sind. Ein zweiter Einbrecher steht vor Alexander. Susanne erkennt, dass Alexander sie betrogen hat und nachdem Einbrecher Nr. 2 dies bemerkt, erschießt er Jennifer, da diese nicht mehr nützlich für ihn scheint.

Kurze Zeit später ist Susanne auf dem Stuhl von Jennifer gefesselt, wobei Jennifers Körper jetzt blutbeschmiert in einer Ecke liegt. Einbrecher Nr. 2 will von Alexander, dass er ihm sagt, wo sich eine Sache befindet, die beide Einbrecher suchen. Alexander sagt jedoch nichts, und als Susanne bemerkt, was die Einbrecher wollen, will sie ihnen sagen, wo es ist.

Einbrecher Nr. 2 erschießt Alexander und beide Einbrecher wollen jetzt von Susanne erfahren, wo es ist. Sie hat jedoch nur behauptet es zu wissen um frei zu kommen, was Einbrecher Nr. 2 langsam klar wird.

Nach kurzer Zeit verliert Einbrecher Nr. 1 die Geduld und erschießt sie. Einbrecher Nr. 2 ist darüber verärgert, denn er bemängelt, wie beide jetzt die Sache finden sollen. Daraufhin erschießt Einbrecher Nr. 2 ihn und geht zum Telefon. Er ruft jemanden an und meldet, dass alles schief gelaufen sei. Kurze Zeit später verlässt Einbrecher Nr. 2 die Wohnung. Nachdem er gegangen ist, erwacht Alexander jedoch, und spukt Blut. Er ist nicht tot.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Dortmund gedreht. Er ist als Kurzfilmprojekt von Film- und Fernsehwirten der Medienakademie WAM entstanden.

Quellen[Bearbeiten]

Youtube.svg Gefesselt (Kurzfilm)
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.