Garage X - Theater am Petersplatz

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.


Die GARAGE X - Theater Petersplatz befindet sich am Petersplatz 1 in 1010 Wien.

Inhaltliches[Bearbeiten]

"GARAGE X THEATER AM PETERSPLATZ" steht für den inhaltlichen und künstlerischen Ansatz der neuen Leitung. Das Theater als Verhandlungsraum gesellschaftlich und politisch wichtiger Fragen zu etablieren, progressive Tendenzen zu stärken und dem affirmativ-bürgerlichen Kanon der großen Häuser einen subversiv orientierten Ansatz entgegenzusetzen, der sich bewusst von deren repräsentativen Habitus abgrenzt. Das Haus soll kritische Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen gesellschaftlichen Ordnung befördern und internationalen wie österreichischen Künstlern ein vitales Forum zur Entwicklung innovativer künstlerischer Sprachen bieten. Im Zentrum stehen zeitgenössische Formen von Sprechtheater, die durch ihren Umgang mit Autorenschaft, Regie und Aufführungspraxis die herkömmliche Theaterrezeption brechen und versuchen, in aktuelle gesellschaftliche Diskurse mit den Mitteln des Theaters zu intervenieren.

Das Programm[Bearbeiten]

Das Programm wird sich jeweils an mehreren, über die Spielzeit verteilten inhaltlichen Schwerpunkten orientieren, die in verschiedenen künstlerischen und diskursiven Formen verhandelt werden. Entlang dieser Schwerpunkte werden Theatermacher unterschiedlicher künstlerischer Herkunft eingeladen, ihre Positionen in stetigem Austausch mit Praktikern und Theoretikern aus den jeweiligen Themenbereichen zu erarbeiten. Ergänzt wird das Programm durch begleitende diskursive Veranstaltungen und spät abendliche Clubformate, die die Schwerpunkte inhaltlich vertiefen. Die Programmstruktur greift die projektorientierte, temporäre Arbeit, die die Veranstaltungen von DRAMA X in den vergangenen Jahren prägte, bewusst auf und überführt sie in eine netzwerkfähige Struktur, in deren Zentrum das neue Theater steht. So verweist der Name GARAGE X THEATER AM PETERSPLATZ auch darauf, dass man sich nicht mit der Übernahme des künstlerischen Leitung nicht am Ziel sieht und die künftige Arbeit weiterhin von zeitlich begrenzter Kooperation und räumlicher Suchbewegung geprägt sein wird.

Spielplan: [1]

Geschichte[Bearbeiten]

2004 von Ali M. Abdullah und Harald Posch als Verein gegründet, will das Projekt DRAMA X, zeitgenössisches Sprechtheater mit progressivem Ansatz fördern und prägen. Als Aufführungsorte dienen dabei weniger klassische Theaterräume als vielmehr gewerbliche Leerstände, die temporär – oft nur für einen Abend - theatral besetzt werden.

Den Anfang machte dabei der Dramenwettbewerb one night stand - Stücke für eine Nacht, die Dokumentation Vierundzwanzigstundenwerk/ Fabrikation des Glücks, Die Welt ist gut wie sie ist und New New West.

2007 wird das Projekt Drama X in der Stadtzeitung der „Falter“ zum besten Off-Theater-Projekt des Jahres gewählt und erhält zahlreiche ausgezeichnete Kritiken von führenden nationalen und internationalen Medien.

Im November 2008 wird im Rahmen der Wiener Theaterreform das Konzept des Projekt DRAMA X aus 101 Einreichungen von einer Theaterjury (bestehend aus Eva Hosemann, Sylvia Kargl, Thomas Licek, Berno Polzer und Jürgen Weishäupl) für eine 4-jährige Förderung empfohlen. Die Stadt Wien reagierte auf die Empfehlung mit dem Vorschlag, die Leitung des Hauses „Ensembletheater am Petersplatz“, die von Dieter Haspel nach 27-Jähriger Arbeit mit Ende der Saison 2010/11 in einer Teilspielzeit zurück gelegt wird, Harald Posch und Ali Abdullah zu übertragen.

Mit der Spielzeit 09/10 eröffnen Ali M. Abdullah und Harald Posch das neue Theaterhaus in Wien: Die GARAGE X Theater Petersplatz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.