Foscarini SRL

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Umsatz, Mitarbeiterzahl
Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Foscarini SRL ist ein weltweit bekannter italienischer Leuchtenhersteller, der mit internationalen Designern wie Marc Sadler, aber auch Nachwuchskünstlern wie Luca Nichetto zusammenarbeitet. Neben Inneneinrichtungen von Wohnräumen stattet das Unternehmen im Rahmen des Projekts „Fiber Evolution“ auch große Räume mit Beleuchtungen (Megainstallationen) aus.[1]

Foscarini SRL
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1981
Sitz Marcon, Italien
Leitung Carlo Urbinati, Alessandro Vecchiato
Branche Leuchtenhersteller
Website www.foscarini.com

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Die Leuchtenmanufaktur Foscarini wurde im Jahr 1981 auf der italienischen Insel Murano nahe Venedig gegründet. Im Jahr 1988 übernahmen Carlo Urbinati und Alessandro Vecchiat, die bis dahin als Designer für Foscarini arbeiteten, die Unternehmensführung. Da sie von Beginn an keine eigene Produktionsstätte unterhielten, sondern für jeden Entwurf einen passenden Lieferanten wählten, waren sie nicht an Standardherstellungsverfahren und feste Standorte gebunden. Diese Unabhängigkeit gab ihnen bei der Entwicklung neuer Modelle die Möglichkeit, mit verschiedenen Fertigungstechniken zu experimentieren, damit sie ihren Ansprüchen an Form, Material sowie Lichtwirkung genügen. Die im Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit Marc Sadler entwickelte Stehlampe Mite etwa hat mit Hilfe eines komplexen Produktionsverfahrens einen Diffusor mit Eigenschaften erhalten, die für eine Standleuchte eher ungewöhnlich sind: Er ist transparent und trotzdem unzerbrechlich.

Produktion[Bearbeiten]

Zu Beginn der Firmengeschichte arbeiteten die Designer mit Muranoglas. Später gingen sie zu anderen Materialien über.[2] Foscarini verwendet bei der Herstellung einer neuen Leuchte nicht nur neue Fertigungstechniken, sondern auch Materialien, die für die Lampenherstellung gewöhnlich nicht berücksichtigt werden wie Kevlar, Karbonfaser oder Polyethylen.[3]

Design[Bearbeiten]

Das Spektrum der Leuchten erstreckt sich über geometrisch geformte Leuchten wie der Wandleuchte Fields über bewegliche Stehlampe wie der Mite bis zu kubistisch geformten Leuchten wie der Decken- und Wandleuchte Big Bang. Viele Leuchten spielen mit Motiven der Insel Murano, insbesondere dem der Schifffahrt wie die Tischleuchte Binic, die an einen Leuchtturm erinnert. Bei anderen Leuchten wie der Hängelampe Gregg haben sich die Designer an organischen Formen orientiert oder aber Materialien mit Hilfe neuer Techniken so verwendet als wären sie natürlichen Ursprungs. So gelang es ihnen beispielsweise bei der Stehleuchte Tress Glasfaser wie Weidenzweige zu einem Zylinder zu verarbeiten.[4]

Einige Lampen wurden mit Auszeichnungen wie dem Compasso d’Oro[5] und dem red dot design award[6] gewürdigt. Modelle wie die Stehlampe Havana stehen in Cafés in Berlin und Mailand oder werden in Dauerkollektionen wie dem Museum of Modern_Art in New York City oder dem Centre Pompidou in Paris ausgestellt.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.foscarini.com/video.php?cat=1&lang=de Video: "Transforming Concepts into Light" Abgerufen am 3. Dezember 2013
  2. http://www.studio5555.de/design/inside-foscarini-der-designbetrieb/ Abgerufen am 3. Dezember 2013
  3. http://www.foscarini.com/dataload/news/files/1309247146_de.pdf Abgerufen am 3. Dezember 2013
  4. http://www.traumambiente.de/foscarini-stehleuchten-c-165_172_223.html Abgerufen am 3. Dezember 2013
  5. http://www.foscarini.com/azienda.php?&id=12&lang=de Abgerufen am 3. Dezember 2013
  6. http://furniture.about.com/b/2012/03/26/foscarini-wins-a-red-dot-award-for-behive.htm Abgerufen am 3. Dezember 2013
  7. http://www.foscarini.com/video.php?cat=1&lang=de Video: "Transforming Concepts into Light" Abgerufen am 3. Dezember 2013
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.