Ferrino

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ferrino S.p.A. ist ein italienischer Hersteller professioneller Outdoor-Ausrüstungen (z. B. Schlafsäcke und Zelte) und -Bekleidungen. Die Zielgruppe umfasst sowohl Freizeitsportler als auch professionelle Anwender. Als Spezialist für alpines Equipment ist Ferrino unter Anderem exklusiver Ausrüster der italienischen Bergwacht (Soccorso Alpino Emilia Romagna).

Ferrino S.p.A
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1870
Sitz San Mauro Torinese, Italien
Mitarbeiter ca. 60 (Stand: Mai 2009)
Umsatz 18 Mio. EUR (2006) [1]
Branche Textilindustrie
Website www.ferrino.it

Die Produkte werden über ein internationales Netz von rund 1200 Händlern vertrieben, rund 30 Prozent befinden sich im Ausland.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Ferrino wurde 1870 von Cesare Ferrino gegründet. Als Besitzer eines Ladens für Malerbedarf in Turin, experimentierte er mit verschiedenen Lacken und erfand eine wasserdichte Imprägnierung für Stoffe. In den darauf folgenden Jahren fertigte Ferrino sowohl LKW-Planen für Fiat als auch erste Zelte um 1910 und wurde so in Italien bekannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg konzentrierte sich Ferrino sowohl auf die Produktion von Tourenausrüstung, als auch auf die Ausstattung von Expeditionen. So stellte Ferrino 1973 eines der ersten thermoisolierten Zelte für Gebirgsexpeditionen vor. Seit 1994 existiert das Ferrino High-Lab Designzentrum im Quintino Sella in den italienischen Alpen auf 3585m Höhe. In Zusammenarbeit mit professionellen Anwendern wird Ferrino's Produktpalette dort unter authentischen Bedingungen entworfen und getestet.

Expeditionen[Bearbeiten]

  • 1984 bestieg Reinhold Messner mit einem Ferrino-Zelt den Gasherbrum I und II.
  • 1997 durchquert Borge Ousland die Antarktis auf Skiern (2.854 km) in einem Ferrino Zelt.
  • 1998 durchquert Carla Perotti die chinesische Taklimakan-Wüste mit einem Ferrino Zelt.
  • 2000 durchquert Mike Horn die Arktis (20.000 km) mit einem Ferrino Zelt.

Unternehmensverantwortung[Bearbeiten]

Ferrino hat im Jahr 2006 eine Initiative (T-RES Ferrino) zur Unterstützung von nachhaltigem und verantwortungsbewusstem Tourismus ins Leben gerufen. Dabei werden verschiedene Initiativen weltweit unterstützt, die sich für Umweltschutz und soziale Belange einsetzen. Ferrino ist Mitglied in der Associazion Italiana Turismo Responsabile, dem italienischen Verband für verantwortungsvollen Tourismus und der European Outdoor Group. Das Werk im italienischen San Mauro Torines ist mit 396 Photovoltaik-Modulen ausgestattet, die geschätzte 80,6kWh pro Jahr an elektrischer Energie liefern.

High-Lab[Bearbeiten]

Ferrino bietet für die Produkte seiner professionellen High-Lab-Serie lebenslange Gewährleistung, was besonders für Extremsportler interessant ist.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Reinhold Messner designte sein Ferrino-Expeditionszelt selbst.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]