Encypher

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Encypher ist eine Alternative-Metal Band aus Bitburg in der Eifel. Stilistisch orientiert sich die Gruppe hauptsächlich am NuRock der 1990er-Jahre und zählt Bands wie Alter Bridge, Sevendust, Godsmack, Stone Sour, Tool und vereinzelt Metal- und Hardcorebands wie Biohazard zu den Haupteinflüssen.

Encypher
Allgemeine Informationen
Herkunft Bitburg
Genre(s) Alternative Metal
Gründung 2007
Website www.encypher.de
Aktuelle Besetzung
Gesang
Jeff Seyler
Gitarre
Adrian Mosbacher
Gitarre, Gesang
Achim Ziwes
Schlagzeug
Frank Balmes
Schlagzeug
Tobi Ackels

Biografie[Bearbeiten]

Sämtliche Musiker der Band waren in der Vergangenheit in verschiedenen Projekten tätig (One, Preoccupied, Naked Spoon, Bartlebee, Fluyd) und machten sich in der Region Bitburg/ Trier/ Luxemburg bereits einen Namen. Aufgrund von musikalischen Neuorientierungen lösten sich all diese Bands 2005/06 auf. Tobi Ackels (Schlagzeug), Adrian Mosbacher (Gitarre) und Achim Ziwes (Gitarre, Gesang) trafen kurze Zeit später im Sommer 2007 aufeinander und beschlossen, ein wenig zu jammen und eine neue Band ins Leben zu rufen. Als Bassist konnte Stefan Hormes (ex-Cabraca) angeheuert werden, für den Gesang fragte man zunächst Annika Sayar (ex- Preoccupied). Nach einer Probe musste Annika jedoch aus zeitlichen Gründen wieder aussteigen bzw es wurde rasch klar, dass die musikalische Ausrichtung nach einem männlichen Sänger schrie.

Die ersten Songs entstanden. Am Gesang versuchten sich zunächst Adrian (Sänger bei One) und Achim (Gitarrist bei Preoccupied, Gesang bei Bartlebee) im Wechsel. Dies war jedoch nicht besonders fruchtbar und so schrieb man weiter Songs, ohne auch nur eine Gesangsmelodie bzw Texte im Hinterkopf zu haben. Aus dieser Zeit resultiert auch die Angewohnheit der Band, für neue Lieder Arbeitstitel beginnend mit ‚Die Hard‘ und einer fortlaufenden Nummer zu generieren.

Ende 2007 startete die Band eine intensive Suche nach einem Sänger über Ausschreibungen in diversen Foren und Netzwerken. Die ersten Kandidaten stellten sich vor, doch der passende war noch nicht dabei. Etwa zur gleichen Zeit teilte Stefan der Band mit, dass er aus zeitlichen Gründen encypher verlassen und sich voll auf Cabraca konzentrieren wolle. In Frank Balmes (ex- Preoccupied, ex-Bartlebee) fand sich schnell ein passender Ersatz.

Im Februar 2008 bewarb sich Achim ‚Werner‘ Huberty als Sänger. Es passte direkt recht gut. Die bis dato instrumentalen Songs wurden recht schnell mit Gesang und Texten versehen. Die ersten Shows und Demoaufnahmen konnten in Angriff genommen werden.

Im September 2008 nahm man im Tonstudio 45 (Studiobesitzer ist die Band Blackmail) in Koblenz das erste 3-Song-Demo auf. Während dieser Zeit lernte die Band Kurt Ebelhäuser kennen. Auch wenn Kurt an den Aufnahmen nicht aktiv teilnahm, verstand man sich doch recht gut und fand einen Draht zueinander. Das Demo erhielt recht gute Kritiken und Ende 2008 wurden die ersten Shows mit befreundeten Bands gespielt. Als einer der ersten Höhepunkte kann der Supportslot der Band Emil Bulls im Exhaus Trier verbucht werden, der zweite Auftritt überhaupt.

2009 folgten weitere Auftritte in Clubs und Festivals, unter anderem auf dem Warm-up Festival von Rock am Ring (High8). Die Band entschied sich, im November 2009 wieder das Tonstudio 45 zu entern und fünf weitere Songs aufzunehmen, um dann zusammen mit den Songs des Demos ein Minialbum zu veröffentlichen. Diesmal sollte der Aufnahmeprozess unter den Fittichen von Kurt Ebelhäuser stattfinden, der als Produzent fungierte. ‚The inner fear‘ erschien Januar 2010 als Eigenproduktion ohne Label, alles DIY. Mit der Platte im Gepäck ging es weiter durch die Republik und ins benachbarte Ausland.

Im Juli 2010 nahm encypher beim 1. Netrock-Festival in der Rockhal, Luxemburg teil. Vor leerer Halle spielte die Band 3 Songs, online konnte das Konzert von Usern verfolgt und bewertet werden. Vollkommen unerwartet gewann man den Publikumspreis, der eine Teilnahme am jährlichen Sonic Visions Festival im November 2010, ebenfalls in der Rockhal mit u.a. Royal Republic versprach. Ein zusätzlicher Höhepunkt war zudem der Supportslot der US-Band Alter Bridge im Atelier in Luxemburg im November 2010.

Bald ging es wieder in den Proberaum ans Songwriting, um eine neue Veröffentlichung zu planen. Anfang 2011 buchte encypher ein Studio für November 2011, um eine EP mit drei Songs aufzunehmen. Leider wurden diese Pläne durchkreuzt, da Sänger Werner sich musikalisch nicht mehr wohl fühlte und anders orientieren wollte. Da der Rest der Band den bereits beschrittenen Pfad nicht verlassen wollte, trennte man sich von Werner. Bei zwei Konzerten, die bereits gebucht waren, fungierte Achim als Hauptsänger und Gitarrist. Ein neuer Mann am Mikro fand sich in Jeff Seyler (ex-Fluyd), den Achim aus vergangenen Zeit noch kannte und kontaktierte. Die bereits mit Werner geschriebenen Songs wurden umarrangiert und der Stimmlage Jeffs angepasst. Die ersten Shows wurden gespielt, die ersten Reaktionen waren durchweg positiv und die Stimmung in der Truppe war gut.

Als Vorbereitung für die geplante EP wollte encypher erst einmal alle potentiellen Songs aufnehmen. Dazu buchte man einen Tag im MOS-Studio in Bitburg und spielte an einem Nachmittag acht Songs live ein. Ursprünglich als Vorproduktion geplant, enschied die Band sich aufgrund der äussert gelungenen Aufnahmen, das Studio im November abzusagen, die Demosongs als Gratisdownload auf ihre Webseite zu setzen und Ende 2012 ein Album aufzunehmen. Aufgrund der guten Erfahrungen entschied man sich wieder für die MOS-Studios, Start der Aufnahmen ist im November. Anfang 2012 konzentrierte sich encypher wieder vermehrt auf das Songwriting und spielte ab April wieder Shows in ganz Deutschland. Höhepunkt sollten die Sommerfestivals werden, unter anderem auf dem E-Lake in Luxemburg mit Emil Bulls und Bakkushan.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

2008: Demo 2008

2010: The inner fear (Album)

2011: Demo 2011

2012: Finest Noise 027 (Sampler)

Weblinks[Bearbeiten]