E-bit

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

E-bit ist eine im Jahr 2003 durch den Songwriter Siegmar Mischer gegründete Band für Elektronische Musik aus Berlin. Im Jahr 2013 bekam e-bit durch die Sängerin Anika Tornow seine eigene Stimme. Seitdem sind die gebürtigen Berliner Anika und Siegmar im Duo unterwegs und es entwickelte sich ein neuer Stil, der sich im Genre Chill-Out, Dance-Pop und Synthie Pop wiederfindet. Seit Ende 2015 ist in dem bisher geradlinigen Synthie Pop eine schwere E-Gitarre zu hören, die von Mucky Ramone geleitet wird.

e-bit
Mucky, Anika und Siegmar (v. l. n. r.)Konzert im K17 Berlin, Deutschland, April 2016
Mucky, Anika und Siegmar (v. l. n. r.)
Konzert im K17 Berlin, Deutschland, April 2016
Allgemeine Informationen
Herkunft Berlin, Deutschland
Genre(s) Synthie Pop
Gründung 2003
Website www.e-bit.org
Gründungsmitglieder
Siegmar Mischer
Aktuelle Besetzung
Siegmar Mischer
Anika Tornow (seit 2013)
Mucky Ramone (seit 2015)

Der Bandname ist auf ein elektronisches „binary digit“ zurückzuführen und stellt zugleich den elektronischen Zustand und die positive Logik dar, die innerhalb der Musik stattfindet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 2011 lernten sich Siegmar und Anika auf einem Konzert in Berlin kennen. Kurze Zeit darauf hatten die beiden Berliner ihr eigenes Studio gefunden und eingerichtet. Im Zuge ihrer Zusammenarbeit, die zahlreiche Lieder zutage brachte, etablierte sich Anikas Gesang und sie wurde 2013 fester Bestandteil des Projekts. 2013 trat e-bit erstmals live als Duo in einer Berliner Bar auf. Es folgten weitere Auftritte in kleinen Restaurants, Bars, Clubs und auf Festivals. Das Duo veröffentlichte während ihrer gemeinsamen Arbeit drei Alben. Mittlerweile ist e-bit mit dem Gitarristen Mucky live unterwegs, was den Stil der Band noch mehr unterstreicht. Das kürzlich erschienene Album Fact Life wurde bereits zum Teil in Zusammenarbeit mit Mucky aufgenommen.

Stil[Bearbeiten]

Die Kombination aus starken Beats, harmonischen Synthesizern, gefühlvollem Gesang und dramatischer E-Gitarre lassen das Gesamtkonzept hervorragend harmonieren. Musikalische Einflüsse sind The Cure und die Pet Shop Boys.

Diskografie (Alben)[Bearbeiten]

  • 2013: Vanity
  • 2014: Hoppe Reiter
  • 2016: Fact Life

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.