Dröppelmina & Wupperstrand

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDröppelmina & Wupperstrand
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2006
Länge98 Minuten
Stab
RegieMonika Mertens-Könnemann
MusikSascha Gutzeit
KameraMonika Mertens-Könnemann
Besetzung

Dröppelmina & Wupperstrand ist eine 2006 auf DVD erschienene Dokumentation über die Wupper. Die DVD hatte eine Erstauflage von 3.000 Stück[1], die bald verfügbare 3. Auflage wird überarbeitet mit englischer Tonspur versehen.[2]

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund und Idee[Bearbeiten]

Ein Fluss erzählt eine Geschichte von der Quelle bis zur Mündung. Er vereint die Städte und Gemeinden am Flusslauf. Im Einzugsgebiet der Wupper leben ca. 900.000 Menschen. Die Menschen in der Region sind sehr heimatbewusst. Daraus entstand die Idee, eine Dokumentation über die Wupper zu drehen. Mit der Filmkamera von Börlinghausen bis Leverkusen: entstanden ist ein filmischer Bilderbogen. Im Vordergrund stehen dabei Natur, Kultur, Industriedenkmäler und Freizeitangebote.

Inhalt[Bearbeiten]

Beginnend bei der Flussquelle wird der Film von der Schauspielerin und Sprecherin Sabine Paas moderiert. Insgesamt an mehr als 80 Stationen wurde in folgenden Städten gedreht: Marienheide, Wipperfürth, Hückeswagen, Radevormwald, Wuppertal, Solingen, Remscheid, Wermelskirchen, Altenberg-Odenthal, Leichlingen, Leverkusen. An vielen Stationen der Wupper gibt es Interviews u.a. im Gartenhaus in Radevormwald, in der Wuppertaler Stadthalle, am Diederichstempel in Müngsten u.a.

Bedeutung des Filmtitels[Bearbeiten]

Als Symbol für die Bergische Gastlichkeit ist die bauchige Kanne (sogenannte „Dröppelmina“) ein unverzichtbarer Bestandteil der Bergischen Kaffeetafel, des beliebten "Koffeedrenkens met allem Dröm on Dran". Die Dröppelmina spielt natürlich auch im Film eine Rolle, unter anderem wird ihre Funktionsweise im Heimatmuseum Hückeswagen erklärt. Sie wurde zur Titelfigur des Films, weil sie Tradition und Heimatverbundenheit symbolisiert. Der Film wird in zwei Wuppertaler Grundschulen für den Heimatkunde-Unterricht eingesetzt und u.a. auf der Reisemesse in der Stadthalle Wuppertal aufgeführt.

 
Filmausschnitt: Eine Kranenkanne (ugs.: "Dröppelmina")

Sonstiges[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]