Disqspace

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Disqspace[1] ist ein interaktives Tagungsformat, das auf der 44.Jahrestagung[2] der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik an der Universität Paderborn erstmals zum Einsatz kam. Es vereint dabei verschiedene Elemente aus ähnlichen Tagungsformaten, wie Postersessions, BarCamps, WorldCafés und anderen.

Inhaltsverzeichnis

Grundgedanke[Bearbeiten]

Hauptsächlich findet man bei wissenschaftlichen Tagungen Vorträge, oft im 20-10 Format (20 Minuten Vortrag, 10 Minuten Zeit für Fragen und Diskussion). Dabei finden mehrere Vorträge hintereinander in einem Track statt. Dabei kommt es häufig dazu, dass die Vortragenden die 20 Minuten Vortragszeit überziehen bzw. durch Verzögerungen vor Beginn erst später beginnen können. Für Fragen bleibt oft wenig Zeit, wirkliche Diskussionen und gegenseitiger Austausch finden an der Stelle nur selten statt.

Ablauf[Bearbeiten]

Während eines Disqspace werden einzelne Beiträge zu einem Thema nicht nacheinander, sondern parallel gleichzeitig zu einander präsentiert. Jeder Beitrag erhält dazu einen Stand im Raum mit einem Tisch, einer Posterfläche und je nach Bedarf und Möglichkeiten weitere Präsentationsmöglichkeiten. Die Beitragenden können dort neben klassischen Präsentationsfolien und Postern nahezu jegliches Material verwenden, dass für die Erreichung ihrer Ziele sinnvoll erscheint, z.B. Moderationskarten, Beispielmaterial, Handouts, Prototypen, Datensätze u.v.m.

Die Teilnehmenden können nach eigenem Interesse von Beitrag zu Beitrag gehen und sich ebenjene Beiträge anhören, die sie in dem jeweiligen Disqspace besonders interessieren. Beiträge, die persönlich weniger interessieren, können übersprungen werden.

Die Moderation eines Disqspace ist angehalten, in einem bestimmten Rhythmus, üblicherweise 20 Minuten, ein Signal zu geben, dass eine Wechselmöglichkeit andeutet. Dies soll gewährleisten, dass die Beitragenden keine zu große Personenfluktuation an ihren Ständen haben und somit ständig von vorne beginnen müssen. Den Teilnehmenden ist es jedoch freigestellt, auch länger als 20 Minuten bei einem Beitrag zu verweilen oder zwischendrin zu wechseln.

Überblicksvorträge[Bearbeiten]

Es kann zu Beginn eines Disqspace ein Überblicksvotrag erfolgen.Der Überblicksvortrag führt in das gemeinsame Thema des Disqspace ein, das alle Beiträge verbindet (z.B. Problemorientiertes Lernen). Er liefert allgemeine Hintergründe, wie die Definition, die historische Entwicklung, die theoretische Einbettung usw. Diese Aspekte müssen somit in den Einzelbeiträgen nicht mehr ausführlich thematisiert werden. Sie können sofort auf die spezifische Forschungsfrage oder das Praxisbeispiel eingehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bildungsinnovationen Hochschuldidaktik: Disqspace. 17. September 2014, abgerufen am 26. Oktober 2016.
  2. Redaktion: PT-DLR: BMBF › Wissenschaft › Aktuelle Veranstaltungen im Überblick. In: www.qualitaetspakt-lehre.de. Abgerufen am 26. Oktober 2016.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.