Die Toten Ärzte

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Toten Ärzte sind eine Band aus Hamburg, die 1999 gegründet wurde und hauptsächlich Lieder der Punkbands Die Toten Hosen und Die Ärzte covert. Die Band tritt seit diesem Zeitpunkt bei Events, Festivals, Stadtfesten, Clubs, Hallen und sonstigen Veranstaltungen im gesamten deutschsprachigen Raum auf. Bei diversen Akts wie In Extremo oder Peter Maffay etc. standen die Toten Ärzte auf der Bühne.[1] Nach einer kurzen Kennenlernphase mit den größeten Bühnen gaben Die Toten Ärzte ihr Debüt auf den größten Bühnen der Republik und spielten unter anderem vor dem Brandenburger Tor, in der Motorsportarena Oschersleben, am Sachsenring, am Nürburgring etc. Die Toten Ärzte mauserten sich zu „Europas beliebtester Tributeact“[2], was sicherlich nicht zuletzt an der ständigen Präsenz der Originalbands in den Medien liegt. Auch Musiker der Originalbands spielten bereits bei Die Toten Ärzte mit.

Die Toten Ärzte
Die Toten Ärzte beim Tower-Festival auf dem Flugplatz Uetersen-Heist 2013
Die Toten Ärzte beim Tower-Festival auf dem Flugplatz Uetersen-Heist 2013
Allgemeine Informationen
Herkunft Hamburg, Deutschland
Genre(s) Punkrock
Gründung 1999
Website www.dietotenaerzte.de
Aktuelle Besetzung
Jey Petersen
Branko Bock
E-Gitarre
Stephan Capser
Martin Stieber

Neben zahlreichen Liveauftritten veröffentlichten Die Toten Ärzte auch ein Album namens "Eine für alle" mit eigenen Songs beim Label PEER Music International: auf der 2008 erschienenen LP Eine für alle ist u.a. das Lied St. Pauli - Die Hymne zu finden, das gemeinsam mit Spielern des FC St. Pauli eingespielt wurde.[3]. Das zweite Album "Jey Rocks" wurde im Zeichen der Zeit nur im Internet gehandelt.

Weblinks[Bearbeiten]

  Commons: Die Toten Ärzte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Toten Ärzte rockten die Festhalle. Abgerufen am 15. Juni 2014.
  2. Bandvorstellung. Abgerufen am 15. Juni 2014.
  3. Künstleragentur Mick&Music. Abgerufen am 15. Juni 2014.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.