Deutsche Lovecraft Gesellschaft

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Lovecraft Gesellschaft e. V. (dLG) ist ein gemeinnütziger Verein und versteht sich als kulturelle Gemeinschaft von Personen, die sich, in welcher Form auch immer, für das Werk des Autors H. P. Lovecraft interessieren. Hierbei geht es um seine Geschichten und Figuren einerseits und um deren kulturelle Nutzung in Rollenspielen, Filmen, Brettspielen und anderen Medien andererseits.

Deutsche Lovecraft Gesellschaft e. V.
(dLG)
Zweck: Die Förderung von Kunst und Kultur durch die kritische Auseinandersetzung mit dem Leben und Werk Howard P. Lovecrafts sowie die zeitgenössische Interpretation dieser.
Vorsitz: Volker Rattel, Marc Meiburg, Christian Heißler
Gründungsdatum: 2014
Mitgliederzahl: 220 (Stand: Juli 2018)
Sitz: Flensburg
Website: www.deutschelovecraftgesellschaft.de

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde im Jahr 2014 gegründet und zählt mittlerweile etwa 220 aktive Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die dLG knüpft inzwischen aber auch in das Ausland Kontakte, um die Auseinandersetzung mit der Literatur von und um H. P. Lovecraft zu fördern. [1]

Publikationen[Bearbeiten]

Ein Teil des Vereinslebens spiegelt sich in den Publikationen der dLG wider. Die (Online-)Magazine Lovecrafter und Lovecrafter Online fungieren als Vereinsmagazine, das Cthulhus Ruf übernahm diese Rolle zuvor. [2][3][4]

Vereinsmagazin Lovecrafter[Bearbeiten]

Der Lovecrafter ist das aktuelle Vereinsmagazin der Deutschen Lovecraft Gesellschaft. Es erscheint seit 2016 zweimal pro Jahr und bildet einerseits die Vereinsaktivitäten ab. Andererseits findet im Lovecrafter eine spartenübergreifende Auseinandersetzung mit Leben und Werk H. P. Lovecrafts und dessen Wirken innerhalb der Weird Fiction bzw. der Unheimlichen Phantastik statt. Das spiegelt sich auch in Schwerpunktausgaben zu verschiedenen Mythos-(verwandten) Autoren wie Lord Dunsany oder Robert W. Chambers wider.

Eine eigene Spiele-Redaktion rezipiert insbesondere den Cthulhu-Mythos in seinen verschiedenen Ausprägungen, beispielsweise in der Form von Brettspielen, Kartenspielen und Rollenspielen. [5]

Lovecrafter Online[Bearbeiten]

Mit Lovecrafter Online bietet die dLG ihr Vereinsmagazin seit 2018 nun auch in digitaler Form an. Dabei handelt es sich um ein eigenständiges Format, das unabhängig vom gedruckten Heft Essays, Interviews, Dokumentationen, Rezensionen etc. rund um H. P. Lovecraft veröffentlicht. Die Themenauswahl ist – im Gegensatz zur Printausgabe – nicht an einen bestimmten Schwerpunkt gebunden. Lovecrafter Online spiegelt die ganze Bandbreite der Vereinsaktivitäten und Interessen der Mitglieder wider.

Vereinsmagazin Cthulhus Ruf[Bearbeiten]

Cthulhus Ruf ist das ehemalige Vereinsmagazin der Deutschen Lovecraft Gesellschaft. Es erschien in zehn Ausgaben von 2012 bis 2016.

FHTAGN[Bearbeiten]

FHTAGN ist ein freies Rollenspielsystem im Lovecraft'schen Horror-Universum. Die Hinterlassenschaft von H. P. Lovecraft stellt einen riesigen Fundus von Ideen und Konzepten dar, die mittlerweile überwiegend gemeinfrei sind. FHTAGN hat sich zum Ziel gesetzt, diesem kreativen Erbe eine freie Plattform für freies Rollenspiel im Lovecraft'schen Horror-Universum zu sein. Hierzu wurde der unter Open Game License stehenden Regelteil eines bekannten amerikanischen Horror-Rollenspiels und Agentensettings übersetzt und auf die Bedürfnisse Lovecraft'schen Rollenspiels in den bekannten Epochen Viktorianisches Zeitalter, Goldene Zwanziger, Gegenwart und darüber hinaus angepasst.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die dLG organisiert oder unterstützt verschiedene Veranstaltungen. Sie führt seit 2015 hauptverantwortlich die jährliche Rollenspiel-Convention anRUFung durch.

Conventions und LARPs[Bearbeiten]

  • 2015: anRUFung Rollenspiel-Convention
  • 2016: Gatsby Rollenspiel-Convention
  • 2016: Deutsche Cthulhu-Convention/anRUFung Rollenspiel-Convention
  • 2016: Das Ritual – 90 Jahre Cthulhu
  • 2017: Das Flüstern aus den Sphären – cthuloides LARP
  • 2017: anRUFung – cthuloide Rollenspiel-Convention auf Burg Hessenstein
  • 2018: anRUFung 2018 - Die deutsche Cthulhu Convention

Stammtische[Bearbeiten]

Um den Austausch von Gedanken und Meinungen über die Werke von Lovecraft und seiner Kollegenschaft vis-à-vis zu ermöglichen, existieren in verschiedenen Regionen dLG-Stammtische. Manche sind bereits vor vielen Jahren aus der Historie der Cthulhu-Rollenspiel-Stammtische entstanden, andere sind momentan in der Gründungsphase.

  • Stammtisch Berlin
  • Stammtisch Hamburg
  • Stammtisch Nordrhein-Westfalen
  • Stammtisch Schleswig-Holstein

Förderprojekte[Bearbeiten]

Die Deutsche Lovecraft Gesellschaft unterstützt Projekte, die sich dem Kulturgut von H. P. Lovecraft und zeitgenössischen Künstlern widmen. Bislang konnten folgende Vorhaben organisatorisch oder finanziell gefördert werden:

  • Arkham Insiders, ein Podcast über Leben und Werk H. P. Lovecrafts [6]
  • Die Traumlande, ein cthuloider Film von Huan Wu [7]
  • Encyclopaedia Necronomica, die Bachelorthesis von Philipp Herrmann im Studiengang Kommunikationsdesign der Hochschule Konstanz. [8][9][10]
  • Lovecraft Picture Show The Colour out of Space, eine düstere episodische Bildershow mit Soundtrack vom Berliner Comiczeichner und Illustrator Andreas Hartung [11]
  • Echo des Wahnsinns, eine Comicanthologie verschiedener österreichischer Comiczeichner, in der bekannte Elemente des Lovecraftschen Mythos durch ein österreichisches Prisma gebrochen und neu reflektiert werden. [12]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.theblackaether.com/2018/07/21/nemzetkozi-h-p-lovecraft-kozossegek-nemetorszag/ – Interview der dLG mit The Black Aether, einem ungarischen Online-Magazin zu H. P. Lovecraft
  2. Fliedner, Andreas u. Pechmann, Alexander: Lovecraft im deutschen Sprachraum. Anhang zu: Klinger, Leslie: H. P. Lovecraft. Das Werk. Fischer Tor, Frankfurt 2017, S. 894
  3. https://www.tagesspiegel.de/kultur/h-p-lovecrafts-kosmisches-grauen-gegen-die-null/20571152.html
  4. http://neueabenteuer.com/lovecrafter-3/ – Rezension zum Lovecrafter Nr. 3 im Rollenspielblog Neue Abenteuer
  5. https://www.teilzeithelden.de/2017/07/26/interview-volker-rattel-zur-deutschen-lovecraft-gesellschaft-fhtagn-und-anderen-projekten – Marcus Rosenfeld: Volker Rattel zur dLG, FHTAGN und anderen Projekten im Teilzeithelden, Webmagazin, abgerufen am 15.08.2018
  6. http://arkhaminsiders.com/ – abgerufen am 11.08.2018
  7. http://www.the-dreamlands.com/kampagne.html – abgerufen am 11.08.2018
  8. https://www.kickstarter.com/projects/1015873682/encyclopaedia-necronomica-die-lovecraft-bibel
  9. https://www.designmadeingermany.de/2015/80570/
  10. https://www.rockhard.de/news/newsarchiv/newsansicht/44911-encyclopaedia-necronomica-release-partys-in-stuttgart-und-essen.html – abgerufen am 11.08.2018
  11. https://page-online.de/bild/grossartiger-horror-comic-nach-h-p-lovecrafts-the-colour-out-of-space/ – abgerufen am 11.08.2018
  12. http://echo-des-wahnsinns.de/ – abgerufen am 11.08.2018
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.