Deutsche Gesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Gesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (DGTCM) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft für alle Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Die Deutsche Gesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin ist 1983 als ein kleiner Arbeitskreis an der Universität Heidelberg entstanden aus jungen Naturwissenschaftlern und chinesischen Gastwissenschaftlern bestand. Im Laufe der Jahre wurde die DGTCM zu einer Gesellschaft, die sich die Förderung der Traditionellen Chinesischen Medizin in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Lehre sowie die internationale Anerkennung und den Erfahrungsaustausch zur Aufgabe gemacht hat.

Präsident der DGTCM ist Henry Johannes Greten.

Ausbildungskonzept[Bearbeiten]

Die DGTCM bietet den ersten TCM-Masterstudiengang in Europa an. In dem Ausbildungskonzept wird die chinesische Medizin stringent logisch als wissenschaftliches und praxisbezogenes System erklärt. Der Fokus liegt auf der chinesischen Diagnose, die nach dem "Heidelberger Modell der TCM" unterrichtet wird.

Inhaltliche und didaktische Konzepte sind:

  • das Konzept der Wandlungsphasen als regulatives System (Heidelberger Modell)
  • die Entschlüsselung des shang han lun, einer ganz zentralen Schrift der Chinesischen Medizin, des Klassikers der “Kälte”-Schädigung (lat.: algor laedens Theorie, kurz „ALT“)
  • die Idee, die chinesischen Heilpflanzen in einem eigenen Heilkräutergarten in freier Natur sehen zu müssen, um dieses Wissen überhaupt aufnehmen zu können.

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Diagnostische Techniken der Chinesischen Medizin – eine Einführung nach dem Heidelberger Modell (Diagnostic Techniques in Chinese Medicine), Greten HJ, Heidelberg 2002, DGTCM.
  • Atlas zur Chinesischen Pharmakopoe (Atlas of Chinese Pharamkopoea), Greten HJ, Heidelberg 2001, DGTCM, 175 Seiten.
  • Chinesische Manuelle Therapie TUINA – Grundlagen und Techniken (Chinese Manual Therapy Tuina – Foundations and Techniques), Greten HJ, 1. Aufl. 2001, 2./3. Aufl. DGTCM, Heidelberg. 4. überarbeitete Auflage, Heidelberg School Editions, 2005, 245 Seiten. ISBN 393-9087-00-9.
  • Pharmakologie in der Chinesischen Medizin: die innere Logik der Arzneiwirkungen in der TCM (Pharmacology of Chinese Medicine: the Inherent Logics of Pharmacological Effects in TCM), Greten HJ, Remppis A, 1.-3. Aufl.: DGTCM Heidelberg, Heidelberg School of Chinese Medicine, 4. überarbeitete Auflage 2006.

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.