De Pesmes

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die De Pesmes waren eine seit dem 11. Jahrhundert existierende französisch-schweizerische Adelsfamilie.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Familie hatte ihren Ursprung in der Ortschaft Pesmes in der damaligen Freigrafschaft Burgund (heute Franche-Comté). Sie lässt sich 1379 in Genf, 1707 in Neuenburg und 1715 in Orbe nachweisen. In Genf zählten Mitglieder der Familie zu den reichsten Kaufleuten. Aus ihr gingen im 15. und 16. Jahrhundert Ratsherren der Stadt hervor. Die Familie hat sich mit verschiedenen Adelsfamilien aus Savoyen und Bern verschwägert. Der Genfer Zweig erlosch in männlicher Linie 1530 mit Jacques, der seit 1482 Herr von Brandis war. Diese Linie war in Bern eingebürgert. Die ältere Linie ließ sich unter André (1586-1609) in der Waadt nieder. Er heiratete Elisabeth d'Allinges. Dies brachte der Familie die Herrschaft Saint-Saphorin-sur-Morges ein.

Ihr bekanntestes Mitglied ist wohl der Waadtländer François-Louis de Pesmes. Nach seinem Tod starb die Familie aus.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.