Daturana

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die hessische Psychedelic-Bluesrock-Band Daturana wurde im Frühling 2003 von Mehdi Ghanbar gegründet. Nachdem die 5-köpfige Formation zunächst als Datura (später als Datura-DoorFloydSound) Songs von The Doors und Pink Floyd coverte, begann sie im Laufe der Zeit mit eigenen Kompositionen. Im Jahr 2009 wurde Daturana vom Berliner Plattenlabel Nasoni Records gesignt. Im selben Jahr produzierte Nasoni das Debütalbum Ghosts In The Flowers, welches ausschließlich mit Eigenkompositionen bestückt ist. 2011 folgte das zweite Album mit dem Titel Crossroad Man.

Die Musik Daturanas ist stark beeinflusst von den musikalischen Vorbildern und orientiert sich am Psychedelic Rock der 1960er Jahre. Daneben sind Stilmittel des Blues und des Space Rock zu finden. Besonders hervorzuheben ist die charismatische tiefe Stimme des Sängers Gunar Mützlitz, dessen metaphorische Texte zumeist von Liebe, Schmerz, Verlust und Tod handeln.

Mit dem Titel Now, I'm In war Daturana im Oktober 2009 auf dem Eclipsed-Sampler Music From Time And Space Vol.34 vertreten.[1] Am 4. Oktober 2009 war die Band live zu Gast bei der Radioshow KenFM. [2], [3]

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Gunar Mützlitz (Gesang)
  • Mehdi Ghanbar (Gitarre, Gesang)
  • Simon Kramer (Keyboard, Organ, Gesang)
  • Franz-Josef Barth (Bass)
  • Philipp Wolf (Schlagzeug)

Discographie[Bearbeiten]

  • Ghosts In The Flowers (2009)
  • Crossroad Man (2011)
  • Mindfly (2016)

Weblinks[Bearbeiten]