Datenkompetenz

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Datenkompetenz (englisch Data Literacy) ist die Fähigkeit, Daten aus Grafiken oder Tabellen zu lesen und richtig zu interpretieren. Datenkompetenz gehört wie Lesekompetenz (Literacy) und Rechenkompetenz (englisch Numeracy) zu den Schlüsselfähigkeiten, damit sich Menschen in modernen Gesellschaften orientieren und entwickeln können.

Daten bilden Ausschnitte der Wirklichkeit eines Systems ab. Damit Menschen grundsätzlich Daten verstehen können, benötigen Sie vorab ein mentales Modell von der Wirklichkeit.

Hancock (1995, S. 33) und Biehler (2001, S. 98), verstehen unter Datenkompetenz zahlreiche Teilfähigkeiten des Erhebens, Strukturierens, Darstellens und Interpretierens von Daten. Hierzu gehören:

  1. die Methoden der Datenerhebung
  2. das Wissen, um die Anordnung von Daten
  3. die Kenntnisse über verschiedene Arten von Darstellungen und Graphen
  4. das Nutzen von intuitiven, offenen Begriffen bezüglich Mittelwert, Streuung und Verteilungsform und das Nutzen von statistischen Begriffen (Modalwert, Median, arithmetisches Mittel, Spannweite, glockenförmig etc.)
  5. das Wissen, dass man unter bestimmten Bedingungen von der Stichprobe auf die Population schließen kann
  6. die Transformation einer allgemeinen Fragestellung in eine statistische Fragestellung; Planung einer Datenanalyse
  7. die Auswahl geeigneter Methoden
  8. die Interpretation von Darstellungen und Ergebnissen im Sachkontext.
  9. das Unterscheiden zwischen einer Meinung und einer mit Daten untermauerten Schlussfolgerung.
  10. die Fähigkeit, über die Resultate einer Datenanalyse schriftlich und mündlich zu kommunizieren.
  11. der Umgang mit einem Softwarewerkzeug zur Datenanalyse.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Verstehen Lehrkräfte Rückmeldungen aus Vergleichsarbeiten: Datenkompetenz von Lehrkräften und die Nutzung von Ergebnisrückmeldungen aus Vergleichsarbeiten (Empirische Erziehungswissenschaft), ISBN 978-3-8309-2538-5
  • https://www.bigdata-insider.de/datenkompetenz-ist-mangelware-a-656593/
  • Hancock, C. (1995). Das Erlernen der Datenanalyse durch anderweitige Beschäftigungen. Grundlagen von Datenkompetenz („Data Literacy“) bei Schülerinnen und Schülern in den Klassen 1-7. Computer und Unterricht
  • Bieler, R. (2001). Statistische Kompetenz von Schülerinnen und Schülern – Konzepte und Ergebnisse empirischer Studien am Beispiel des Vergleichens von statistischen Verteilungen. In M. Borovcnik/ J. Engel/ D. Wickmann (Hrsg.), Anregungen zum Stochastikunterricht: Die NCTM-Standards 2000. Klassische und Bayessche Sichtweise im Vergleich (S. 97-114). Hildesheim, Berlin: Franzbecker Verlag.
  • Wagner, A. (2006). Entwicklung und Förderung von Datenkompetenz in den Klassen 1-6 - KaDiSto: Kasseler Online-Schriften zur Didaktik der Stochastik, Band 3 Herausgegeben von Rolf Biehler, Fachbereich Mathematik/Informatik, Universität Kassel
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.