Dagmar Rauscher

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dagmar Rauscher, geborene Dagmar Deutsch, (* 1956 in Wien) ist eine österreichische Musikerin.

Leben[Bearbeiten]

Als Kind begann sie eine Balletausbildung an der Wiener Staatsoper, die sie 1974 aber aufgrund eines schweren Unfalls beenden musste. Als Teenager begann sie im Stil von Esther & Abi Ofarim mit ihrem Bruder aufzutreten. 1971 bis 1975 war sie Mitglied der Dawn Breakers. 1975 war sie Mitglied der Folkrockgruppe Non Plus Ultra. Danach begann sie 1975 im Plattenladen eines Freundes zu arbeiten. 1978 veröffentlichte sie unter dem Künstlernamen Dagmara D. die Single "Love Train".[1] Von 1996 bis 1997 arbeitete sie bis zur Schließung im "HiFi" (Fachgeschäft für Underground) in Wien. Im Anschluss daran wurde sie vom gegenüberliegenden EMI Music Store eingestellt. Im Jahr 2002 gewann sie den Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Handelspartner des Jahres als Storemanagerin des EMI Music Store in der Kärntner Straße in Wien. Seit Sommer 2014 ist sie in Pension. [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.