Dachverband der Weiterbildungsorganisationen

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Verband/Wartung/Logo fehlt

Der Dachverband der Weiterbildungsorganisationen e.V. (DVWO) ist ein Zusammenschluss von Weiterbildungsorganisationen zur Vertretung der beruflichen Interessen der Weiterbildenden mit ca. 10.000 Mitgliedern in den Mitgliedsverbänden.

Dachverband der Weiterbildungsorganisationen
Rechtsform eingetragener Verein
Gründung 2002
Ort Köln
Vorstand Uwe Genz (Präsident), Renate Richter, André Jünger, Michael Steig, Thomas Ruf, Bernhard Laukamp
Mitglieder 12 Verbände
Website www.dvwo.de

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verband wurde 2002 als standes-politische Vertretung für die beruflichen Interessen der Weiterbildenden von verschiedenen Verbänden aus der Weiterbildung gegründet. Die Gründungsverbände waren: AGP (Arbeitsgemeinschaft Partnerschaft in der Wirtschaft e.V.), BDVT (Berufsverband Deutscher Verkaufsförderer und Trainer e.V.), DDV (Deutscher Didacta Verband e.V.), DGAK (Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e.V.), DGSL (Deutsche Gesellschaft für Suggestopädagogisches Lehren und Lernen e.V.), DVNLP (Deutscher Verein für NLP e.V.), EGPP (Europäische Gesellschaft für Praktische Pädagogik e.V.), GABAL (Gesellschaft zur Förderung Anwendungsorientierter Betriebswirtschaft und Aktiver Lehrmethoden in Hochschule und Praxis e.V.), GfA (Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V.), KAL (Kommunikation und aktives Lernen e.V.), StrategieForum e.V. (heute: Bundesverband StrategieForum e.V.) und das TTD (Trainertreffen Deutschland).

Der DVWO ging aus dem "Kooperationstreffen der Weiterbildungsorganisationen" hervor.

Über seine Mitgliedsverbände vertritt der DVWO die Interessen von ca. 10.000 Mitgliedern.[1][2]

Ziele[Bearbeiten]

Der Verband hat laut Satzung den Zweck, die berufliche Weiterbildung in ihrer Entwicklung zu fördern. Er vertritt übergeordnete und gemeinsame Themen und Interessen der Weiterbildung gegenüber Politik, Gesellschaft und Institutionen. Er hat das Ziel, die Qualität des Lehrens und Lernens in der beruflichen Weiterbildung zu verbessern, die Transparenz für die Verbraucher zu erhöhen sowie Qualitätskriterien zu entwickeln.[3]

Struktur[Bearbeiten]

Für die fachspezifische Arbeit hat der DVWO Fachkommissionen für unterschiedliche Bereiche gebildet (Politik, Qualität, Recht, Schule, Altersvorsorge).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. laut Webseite des DVWO, abgerufen am 12. Dezember 2013.
  2. laut Deutschem Bildungsserver, abgerufen am 12. Dezember 2013.
  3. Satzung des DVWO, abgerufen am 12. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.