Comisión de Estudio de Fenómenos Aeroespaciales

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Comisión de Estudio de Fenómenos Aeroespaciales
CEFA-Logo.png
Aufsichtsbehörde(n) Fuerza Aérea Argentina
Gründung 26. Mai 2011
Hauptsitz Buenos Aires
Behördenleitung Captain Mariano Mohaupt (Stand Juni 2011)
Anzahl der Mitarbeiter ca. 10
Website www.fuerzaaerea.mil.ar/prensa/cefae.html

Die Comisión de Estudio de Fenómenos Aeroespaciales (CEFA, zu deutsch Komitee zur Untersuchung von Luft- und Weltraumphänomenen) ist ein staatliches Gremium Argentiniens mit der Aufgabe zu Dokumentation, Analyse und Erforschung unidentifizierter Luft- und Weltraumphänomene (UFOs). Ziel ist es wissenschaftliche und technische Erklärungen für diese Phänomene zu finden. Das Komitee ist der argentinischen Luftwaffe unterstellt.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die CEFA wurde offiziell am 26. Mai 2011 auf Initiative des Generalstabschefs der argentinischen Luftwaffe gründet. Als Grund wird die Zunahme von Sichtungen unidentifizierter Luft- und Weltraumphänomenen durch die Bevölkerung angeben.[1] Das Komitee besteht aus Militärs der argentinischen Luftwaffe, sowie fünf zivilen Mitgliedern. Das Personal setzt sich aus Experten verschiedener Fachbereiche zusammen, darunter Meteorologen, Piloten, Geologen, Radar- und Satellitentechniker sowie mit UFO-Forschung erfahrene Experten privater UFO-Forschungsgruppen. Es werden sowohl Hinweise von staatlicher Seite wie auch aus der Bevölkerung entgegengenommen. Für das Personal der Luftwaffe werden spezielle Fragebögen an den jeweiligen Stützpunkten zur Verfügung gestellt. [2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Comisión de Estudio de Fenómenos Aeroespaciales. Fuerza Aérea Argentina, 18. Juni 2011, abgerufen am 22. Juni 2011 (spanisch).
  2. Alberto Brunetti: OVNIs: un mercedino integra recientemente creada Comisión de Estudio de Fenómenos Aeroespaciales. noticiasmercedinas.com, 29. Mai 2011, abgerufen am 22. Juni 2011 (spanisch).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.