Christoph Pfeiffer (Unternehmer)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Pfeiffer (* 18. Januar 1970 in Wiesbaden) ist ein deutscher Unternehmer in der Software-Industrie.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Pfeiffer wuchs in Wiesbaden auf, wo er auch seine Schul- und Studienzeit verbrachte. Mitte der 1990er-Jahre schloss er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Wiesbaden als Bester seines Schwerpunktes ab und wurde im Anschluss Management Consultant bei Ernst & Young Consulting in Stuttgart. Ende 1999 beteiligte er sich als Aktionär an der Marburger media[netCom] AG, wurde zugleich deren CFO und führte die Gesellschaft am 5. Juli 2000 an die Börse (Neuer Markt, Frankfurt am Main).[1] Nach mehrheitlicher Übernahme der media[netCom] AG durch einen Medienunternehmer wechselte diese aus der Software- in die Medien-Branche, woraufhin Pfeiffer zum Jahreswechsel 2000/2001 als Vorstand ausschied.[2]

In der Folge gründete Christoph Pfeiffer verschiedene Gesellschaften von seinem Sitz in Bad Homburg vor der Höhe aus und ging Mehr- und Minderheitsbeteiligungen bei mittelständischen Gesellschaften ein. Sein größtes betriebliches Engagement widmete er der im Januar 2001 in Bad Homburg vor der Höhe gegründeten Clarity AG.[3][4][5][6][7]

Ehrungen[Bearbeiten]

Das Economic Forum Deutschland zeichnete Christoph Pfeiffer im Jahr 2003 mit dem National Leadership Award aus.[8][9][10]

Außerdem erhielt er den Kammerpreis „Innovativer Mittelstand“ der Volks- und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit Industrie- Handels- und Handwerkskammern. Weiterhin wurde er im Jahr 2005 für „herausragende unternehmerische Innovationskraft“ ausgezeichnet.[9] Der Systems Innovation Area Award wurde von einer Jury zusammengesetzt u. a. aus Cisco, Fraunhofer-Gesellschaft, IBM, Microsoft, Sun Microsystems und Klaus C. Plönzke für herausragende Leistungen und Erkennung von Zukunftstrends im Jahr 2005 an ihn vergeben.[9][11]

Bei der Initiative Entrepreneur des Jahres war die Clarity AG (mit Christoph Pfeiffer) von 2002 bis 2005 viermal in Serie vertreten.[9][12][13][14][15][16]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Xing AG: Benutzerprofil
  2. Clarity AG: Management-Darstellung
  3. FrankfurtRheinMain GmbH: Christoph Pfeiffer als Zitatgeber für die Stadt Bad Homburg v. d. H.
  4. Bad Homburger Stadtmagazin CONTACTpunkt: „’Spazieren gehen in den Feldern – mit Telefon’, im Gespräch mit Christoph Pfeiffer“, November/Dezember 2009, Seiten 8 und 9
  5. Syra Thiel: „Wie Jungunternehmer führen“, Computerwoche, 22. November 2006
  6. Marleen Gründel und Claus G. Schmalholz: „Gehälter – Bewegliche Ziele“, Manager Magazin, 27. Juni 2006
  7. Seitwert GmbH: Ranking: In Deutschland tätige TK-Lösungsanbieter
  8. Heinrich Christen, Viktor Bucher und Thierry Volery: „Agenda Mittelstand – The Entrepreneur’s Job“, Ernst & Young und Universität St. Gallen, 2009, Seite 7
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Clarity AG: Angaben zu Auszeichnungen und Erfolgen
  10. Economic Forum Deutschland: National Leadership Award Gewinner 2003
  11. IT-Adventure: Innovation Area auf der SYSTEMS 2005 – Verleihung des Innovation Area Awards
  12. „Entrepreneur des Jahres 2002 – Die 83 Finalisten“, Manager Magazin, 24. Oktober 2002
  13. „Entrepreneur des Jahres 2003 – Die Finalisten“, Manager Magazin, 31. Oktober 2003
  14. „Entrepreneur des Jahres 2004 – Die 68 Finalisten“, Manager Magazin, 23. September 2004
  15. „Entrepreneur des Jahres 2005 – Die Finalisten“, Manager Magazin, 21. September 2005
  16. Entrepreneur des Jahres: Galerie der Sieger und Finalisten, Angabe zum letzten Jahr der Teilnahme
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.