Christian Bader (Künstler)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Bader (* 13. September 1974 in Immenstadt im Allgäu) ist ein deutscher Aktionskünstler, Kunstmaler, Friseurmeister, Open-Air-Figaro und Clown.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Seine Ausbildung als Friseur absolvierte er in der Wiesbadener Altstadt, bei dem italienischen Szenefriseur Leonardo Basile. Nach der Lehrzeit arbeitete er in Florenz und in Wien jeweils für ein halbes Jahr. Zurück in Deutschland machte er die Meisterprüfung in Konstanz. 1998 eröffnete er seine ersten Salon in Eltville am Rhein. In dieser Zeit entstanden seine ersten großformatigen Gemälde und die Idee zu seinen Bühenaktionen. Im Jahr 2001 kam ihm die Idee zu "Deutschlands kleinstem Friseursalon" den er in der Reichsapfel Straße 5 in Wiesbaden-Schierstein eröffnete. Dieser nur 10 m2 kleine und skurril eingerichtete Salon erlangte schnell überregionale Bekanntheit. Es folgten Medienberichte über Bader und seine Aktionen. Parallel zum Salongeschehen aktioniert Bader mit grotesken Bühnenauftritten und kleinen Ausstellungen seiner Bilder. 2003 Umzug nach Köln-Kalk dort entwickelte Bader seine Clownfigur Carlo Cravallo. Seit 2005 wieder im Allgäu, eröffnete er in Blaichach "Das Bader". Die räumliche Fortsetzung von Deutschlands kleinstem Friseursalon. Seit November 2010 wirkt Meister Bader in seinem neuen Salon in Burgberg im Allgäu.

Bühnenprogramm[Bearbeiten]

  • 2002:"Verhungert am Stoppschild"
  • 2003:"Geld, Macht und Geborgenheit"

Kunstaktionen[Bearbeiten]

  • 2002: "Open-Air-Figaro Aktion auf dem Frankfurter Maintower"
  • 2003: "5-Städte-Benefiz-Tour 2002 Heidelberg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München"[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.