Charles Blackburn (Industrieller)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Blackburn (* 1839 in Batley; † 25. Juli 1914 in Berlin) war ein britischer Industrieller.

Charles Blackburn wurde in Batley, England, geboren als Sohn von William Blackburn (1800–1849) und Sarah Blackburn, geboren Thompson (1801–1860). Getauft wurde er am 23. November 1839.

Blackburn war insbesondere als Geschäftsmann in Berlin erfolgreich. Blackburn übernahm ab 1891 nach und nach die Führung der Tuchfabrik John Blackburn in Berlin-Niederschöneweide und weiterer Unternehmungen z.B. die Shoddywool-Fabrik in Köpenick von seinem Bruder John Blackburn. Die Shoddywool-Fabrik befand sich 1896 auf dem rechten Ufer der Spree in Köpenick.[1] Blackburn ließ sich in Köpenick ein Haus im Tudor-Stil bauen.[2]

Er war 1867 eines der Gründungsmitglieder des Berliner Segelclubs. Er wurde später auch Präsident des Clubs und zuletzt Ehrenvorsitzender.[3] Als passionierter Segler war er zudem Jachtbesitzer. Ihm gehörte die Jacht Namenlos.[4] Damit nahm er jährlich an den Rennen von Cowles vor der Isle of Wight und dann an den Kaiserregatten teil.[5] Im Jahre 1885 konnte die Namenlos von Blackburn bei der Regatta des SV Tegelsee einen ersten Preis erringen.[6]

Verheiratet war er mit Theresa Agnes Laura Jachmann und hatte mit ihr zusammen drei Töchter und einen Sohn.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hydropolis: Wasser und die Stadt der Moderne, Frankfurt 2006, S. 121.
  2. Alexander Kluge: Das fünfte Buch - Neue Lebensläufe. 402 Geschichten, Berlin 2011, S. 32.
  3. Biografie Charles Blackburn unter vivientomlinson.com
  4. Register of Yachts, 1902
  5. Alexander Kluge: Das fünfte Buch - Neue Lebensläufe. 402 Geschichten, Berlin 2011, S. 33.
  6. Geschichte des Berliner Segelclubs unter sonderklasse.org/bscgeschichte
  7. Biografie Charles Blackburn unter vivientomlinson.com
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.