Celina Weithaas

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Celina Weithaas (2019)

Celina Maria Weithaas (* 1999 in Berlin) ist eine deutsche Schriftstellerin, die überwiegend Fantasy-Jugendromane verfasst.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Mit vier Jahren erlernte Celina Weithaas das Schreiben und verfasste mit 12 Jahren ihr erstes Buch.[1] Mit 14 Jahren veröffentlichte sie im Selfpublishing den ersten Teil der Foscor-Trilogie, zog diese jedoch zurück, um sie in ihren Dreizehnjahresplan zu integrieren. Nach dem Verlassen der Schule veröffentlichte Celina Weithaas mit 18 Jahren im Papierfresserchens MTM-Verlag den ersten Teil der Poison-Trilogie.[2] Im Jahr 2019 entschied sie sich für das Selfpublishing bei Tredition. Seit ihrem 17. Lebensjahr studiert sie Germanistik und Geschichte auf Lehramt an der Universität Rostock.[1] Sie ging seit dem Jahr 2004 in Teltow zur Schule und in die Engelbert-Humperdinck Kreismusikschule Kleinmachnow.

Celina Weithaas ist die erste deutsche Autorin, die offiziell alle ihre Veröffentlichungen der nächsten 13 Jahre mit ihren „Chroniken des Grauen Mannes“ vorplant und öffentlich dem Leser zur Verfügung stellt.

Sie gibt seit 2018 regelmäßig Lesungen zu ihren veröffentlichten Büchern.[3]

Werke[Bearbeiten]

Seit 2018 veröffentlicht Celina Weithaas Jugendbücher. Die Poison-Trilogie ist von dem Papierfresserchens MTM-Verlag gedruckt worden, seit 2019 stützt Celina Weithaas sich auf den Tredition-Verlag.

  • Dark Poison. Wer bist du, wenn du alles weißt? Papierfresserchens MTM-Verlag, Lindau 2018, ISBN 978-3-86196-713-2
  • Cold Poison. Was tust du, wenn du alles weißt? Papierfresserchens MTM-Verlag, Lindau 2018, ISBN 978-3-86196-738-5
  • Dead Poison. Wen rächst du, wenn du alles weißt? Papierfresserchens MTM-Verlag, Langenargen 2019, ISBN 978-3-86196-886-3
  • Die Chroniken des Grauen Mannes. Band 1: Erzähl mir Märchen. Tredition, Hamburg 2019, ISBN 978-3-7497-4136-6

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Julia Haak: Wunderkind Celina Weithaas „Mit zwölf Jahren habe ich mein erstes Buch geschrieben“. In: Berliner Zeitung. 15. Dezember 2018, abgerufen am 9. November 2019.
  2. Linus Höller: Fluch und Segen der Hellseherei. In: Märkische Allgemeine. 18. Februar 2018, abgerufen am 9. November 2019.
  3. Teltow: Dark Poison - Lesung von Celina Weithaas, teltOwkanal, 30. April 2018
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.