Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft – Global Economic Network e.V. (BWA) mit Sitz in Berlin wurde im Jahr 2003 gegründet und hat Mitglieder aus allen Wirtschaftszweigen sowie aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Die wichtigsten Ebenen des BWA sind ein bundesweiter Senat, Landesverbände und auf der regionalen Ebene Wirtschaftsclubs. Auf Initiative des BWA wurde 2006 als analoge Organisation in Österreich der Senat der Wirtschaft (SdW)[1] gegründet, der seit dem 8. August 2009 ein eigenständiger Verein ist, eingetragen beim Amtsgericht Bonn.

Aufgaben[Bearbeiten]

Der BWA versteht sich gemäß seiner Satzung einerseits als Serviceverband zur Förderung der wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder, andererseits als Denkfabrik und Einrichtung der Politikberatung. Als Leitprinzip weist der BWA die Orientierung am Gemeinwohl aus. Zu den satzungsmäßigen Aufgaben des Verbandes zählen unter anderem die Förderung einer Ökosozialen Marktwirtschaft und Wirtschaftsethik, die Unterstützung gemeinnütziger und sozialer Projekten auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene, sowie die Förderung des Außenhandels und der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft.

Organe und Leitung[Bearbeiten]

Organe des Verbandes auf Bundesebene sind die Bundesversammlung (Mitgliederversammlung), das Präsidium, der Vorstand, die Bundesgeschäftsführung und der Senat. Dem Vorstand gehören derzeit zwei Mitglieder an.

Die Bundesversammlung ist das höchste Organ des Verbandes. Stimmberechtigte Teilnehmer sind die Delegierten der Bundesversammlung. Die Delegierten der Bundesversammlung werden in den jeweiligen Landesverbänden und der Senatsversammlung gewählt.

Vorstandsvorsitzender ist Dirk Bormann. Präsident ist Rudolf Weiler.

Außenwirtschaft[Bearbeiten]

Die Servicekomponente in der Außenwirtschaft (Wirtschaftsrecherchen, Anbahnung internationaler Geschäftskontakte, Unterstützung bei der Abwicklung von Auslandsgeschäften) orientiert sich an den konzeptionellen Vorgaben.

In Partnerschaft mit der United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD) ist der BWA offizieller Träger der Trade Point Federation in Deutschland, einem weltumspannenden Netzwerk von Handelsförderungsstellen für Unternehmer. Weiterhin verfügt der BWA über ein Netz von Außenwirtschaftsberatern. Internationale Kooperationsabkommen bestehen mit Wirtschaftsverbänden und Wirtschaftsförderern, wie z.B.:

  • Russland: Russian Union of Industrialists and Entrepreneurs
  • China: Commission of Foreign Trade and Economic Cooperation (Coftec)
  • Rumänien: UGIR
  • Serbien: Unije poslodavaca Srbije

Im Sommer 2012 nahm der BWA als einziger unabhängiger deutscher Wirtschaftsverband am B20-Gipfel in Los Cabos, Mexiko, teil, einem beratenden Gremium der G20.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Botschaftsgespräche besucht der BWA ausgewählte Auslandsvertretungen in Berlin für Roundtable-Gespräche mit Diplomaten, häufig aus Entwicklungs- und Schwellenländern.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

Koordinaten fehlen! Hilf mit.