Bounce Bon Jovi Tributeband

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bounce Bon Jovi Tributeband
Bounce
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Hardrock, Pop
Gründung 2001
Website http://www.bonjovitribute.de
Gründungsmitglieder
Oliver Henrich
Jens Rösel
Tom Müller
Sven Martin
Markus Hoffmeister
Aktuelle Besetzung
Oliver Henrich (OH)
Jens Rösel (Jay, JR, Mister)
Tom Müller (tomylare)
Johannes Brunn (Jojo, ab 2005)
Olav Quick (ab 2006)
Ehemalige Mitglieder
Keyboard
Sven Martin (2001-2006)
Schlagzeug
Markus Hoffmeister (2001-2004)
Schlagzeug
Marcus Arnrich (2004-2006)


BOUNCE - Bon Jovi Tributeband ist eine deutsche Tributeband, die die Songs der US-amerikanischen Rockband Bon Jovi spielt. Die Band wurde 2001 in Wülfrath(NRW) gegründet. Ihr Erkennungszeichen ist ein Radioteleskop (von Fans Satellit genannt), die sich auf dem Original Cover des Bon Jovi Album 'BOUNCE' befindet. Die Band tourt ganzjährig in Deutschland und den angrenzenden Europäischen Nachbarstaaten.

Bounce - Bandgeschichte[Bearbeiten]

Seit September 1995 sind Oliver Henrich und Jens Rösel als Das Dynamische Duo unterwegs, sie spielen alles was Spaß macht. Ein großes Repertoire unter anderem mit vielen Bon Jovi Songs. 2001 kamen Oliver und Jens auf die Idee ein Bon Jovi Konzert zu geben, als Gastmusiker Sven Martin (u.a. t.A.T.u.) am Keyboard. Dazu kamen Tom Müller am Bass und Markus Hoffmeister am Schlagzeug.


Die Bon Jovi Revivalband war geboren, „Revival“ traf jedoch nicht ganz zu da Bon Jovi immer noch aktiv sind, daher wurde die Band umbenannt nach dem gerade erschienen Album BOUNCE.


Anfangs trat die Band, bedingt durch Svens Wohnsitz in den USA, nur in den Wintermonaten auf. Die Resonanz war damals so groß, dass die Band sich 3 Jahre hintereinander entschied für eine kurze Tour das ganze Programm neu zu proben.


2004 kam dann zunächst Marcus Arnrich als Schlagzeuger dazu.

2005 Nachdem Sven Martin die Band verließ um ganzjährig in den USA zu leben schloß sich Johannes 'JoJo' Brunn als neuer Keyboarder an.


Von 2004 bis 2006 spielte die Band in dieser Besetzung. Seitdem als besonderes Highlight jedes Jahr die JahresabschlußShow in der Solinger Cobra.


Im Mai 2006 kam Olav Quick als neuer Schlagzeuger hinzu. Neben dem Schlagzeug ist Olav (zusammen mit Frontmann Oliver) für die Setlisten verantwortlich. Seit ihrem Start haben sie sich immer weiter perfektioniert, mit Olav wuchs auch der Anspruch, was die Instrumentierung angeht sich noch viel näher an das amerikanische Vorbild zu halten. Alle Musiker spielen mittlerweile die gleichen Instrumente wie das Original.


Seit 2006 geht die Band nun einen sehr ehrgeizigen und geradlinigen Weg. Das selbstgesetzte Ziel der fünf Musiker ist ganz klar, eine feste Größe unter den europäischen Tributebands zu werden.


Im Jahr 2007 erschien ein 4-seitiger Bericht im „Soundcheck“, einem der größten deutschen Musikmagazine. Im Gegensatz zu anderen Tributebands beschränkt sich BOUNCE darauf die Stücke immer filigraner auszuarbeiten und die Bühnenshow zu verbessern und damit dem Publikum eine Show auf höchstem musikalischem und technischem Niveau zu bieten. Das Aussehen des Originals wird nicht nachgeahmt.

Bounce – Heute[Bearbeiten]

BOUNCE spielen rund 35 hochwertige Auftritte über das ganze Jahr. An erster Stelle steht dabei die bereits entstandene Community von Freunden und Fans noch weiter auszubauen, und durch eine Verteilung der Locations über das ganze Bundesgebiet und angrenzende europäische Ausland, so viele Bon Jovi Fans wie möglich zu erreichen.

Seit April 2011 gibt es offiziell den Bounce-Fan Club, - Addicted to Bounce, der bereits nach wenigen Tagen über 100 registrierte Mitglieder zählte.

Nach 8 Monaten Produktionszeit brachten BOUNCE am 27. Mai 2011 ihre erste Live-CD heraus, eine Auswahl der besten Songs des Konzerts am 03. Juli 2010 auf dem Solinger Neumarkt.


Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

19.04.2011 BOUNCE gehen ins Kino (Westdeutsche Zeitung)

22.08.2008 Bei BOUNCE war es knallvoll! (Rundschau)

19.01.2007 Soundcheck-Reportage (Soundcheck (Fachblatt für Musiker) ) [1]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.