Bones (Rapper)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bones (* 11. Januar 1994 in Muir Beach, Kalifornien, bürgerlich Elmo Kennedy O’Connor)[1] ist ein US-amerikanischer Rapper.

Biografie[Bearbeiten]

Privatleben[Bearbeiten]

Bones ist der Sohn einer Modedesignerin und eines Webdesigners. Sein Großvater war der Schauspieler Robert Culp. Als er sieben Jahre alt war zog seine Familie mit ihm nach Howell in Michigan. Mit 16 Jahren verließ er die Highschool und zog zu seinem Bruder Elliott nach Los Angeles.[1]

Musikalische Karriere[Bearbeiten]

Bones ist Teil des aus Rappern, Produzenten und Fotografen bestehenden Kollektivs Team Sesh,[1] sowie eines von vier Mitgliedern der Seshollowaterboyz, die neben ihm aus Xavier Wulf, Chris Travis und Eddy Baker bestehen.[2]

Im September 2015 führte er zusammen mit ASAP Rocky in der Late-Night-Show Jimmy Kimmel Live! das Stück Canal St., auf, wodurch er sich erstmals einem größeren Publikum präsentieren konnte.[3]

Beziehung zu Majorlabels[Bearbeiten]

Nach Aussage von Bones und seinem Bruder und Manager Elliott haben mehrere Major-Labels Interesse Bones unter Vertrag zu nehmen, sie hätten jedoch alle Anfragen abgelehnt. Bones begründet dies damit, dass die interessierten Labels nur darauf aus seien ihn als „ihren weißen Rapper“ unter Vertrag zu nehmen, analog zu Mac Miller und Machine Gun Kelly. Er selbst sieht sich jedoch nicht als Abklatsch bereits etablierter Künstler.[1]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Als „Th@ Kid“
  • Cousin Eddie (2010)
  • Stifler (2011)
  • Strictly for the Ratz (2011)
  • Dreamcatcher. (2011)
  • Ratboy (2011)
  • The Good Ratz (2011)
  • Knucklehead (2011)
  • Team Sesh (2011)
  • AttaBoy (2011)
  • Stay Golden (2011)
  • RatLyfe (2011)
  • Holy Smokes (2011)
  • ADayAtTheGetty (2011)
  • Midnight: 12 AM (2011)
  • Howell (2011)
  • Locals Only (2011)
  • YoungDumbFuck (2012)
  • Foolsgold (2012)
  • WhiteRapper (2012)
  • TypicalRapShit (2012)
  • BlackNWhite (2012) with Grandmilly
Als „Bones“
  • Bones (2012)
  • 1MillionBlunts (2012)
  • LivingLegend (2013)
  • Saturn (2013)
  • Teenager (2013)
  • ダサい (2013) mit Xavier Wulf
  • Creep (2013)
  • Scumbag (2013)
  • Cracker (2013)
  • PaidProgramming (2013)
  • UndergroundGods (2013) mit Nasty Matt
  • DeadBoy (2014)
  • TeenWitch (2014)
  • Garbage (2014)
  • Skinny (2014)
  • Rotten (2014)
  • SongsThatRemindYouOfHome (2015) mit Dylan Ross
  • Powder (2015)
  • Banshee (2015)
  • HermitOfEastGrandRiver (2015)
  • Useless (2016)
  • PaidProgramming2 (2016)
  • GoodForNothing (2016)
  • SoftwareUpdate1.0 (2016)
  • Disgrace (2017)
  • Unrendered (2017)
  • Failure (2017)
  • NetworkUnknown (2017)

Singles[Bearbeiten]

  • WeDontBelieveYou mit Xavier Wulf & Chris Travis
  • LookingForThis?
  • TheDayYouLeaveThisPlanetNobodyWillNotice
  • WhatAShame
  • RickysDustyOldCassette

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Max Bell: L.A. Rapper Bones Has Some of the Eeriest Videos in the Music Business, and a Sound All His Own. L.A. Weekly, 2. Januar 2014, abgerufen am 19. Februar 2017 (Englisch).
  2. Seshollowaterboyz (Bones, Xavier Wulf, Chris Travis, Eddy Baker) Club Nokia Jan 30, 2016. LA Hip Hop Events, 19. Dezember 2015, abgerufen am 2. März 2017 (Englisch).
  3. Matthew Strauss: A$AP Rocky Performs "Electric Body" With Schoolboy Q, "Canal St." With Bones on "Kimmel". Pitchfork, 18. September 2015, abgerufen am 19. Februar 2017 (Englisch).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.