Bergmannskapelle Schmitzberg

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Datei:Musikfoto2011.jpg
Bergmannskapelle Schmitzberg

Die Bergmannskapelle Schmitzberg ist eine der beiden Orts-Musikkapellen aus Ampflwang im Hausruckwald. Sie ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Ampflwang.

Am 7. Oktober 1925 gründeten zwölf Bergleute eine Musikkapelle und nannten sie Bergmannskapelle Schmitzberg. Schmitzberg ist jener Ortsteil, in dem der Braunkohleabbau von Ampflwang stattfand.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich aus der anfänglich kleinen Blaskapelle ein großes Orchester und zählt heute 67 aktive MusikerInnen. Die Zahl der Musikerinnen beträgt bereits 24. Die musikalischen Aufgaben der Bergmannskapelle Schmitzberg reichen von der Umrahmung örtlicher Feste, Feiern und Begräbnissen bis zu Auftritten im In- und Ausland. Die Kapelle absolviert im Jahr mehrere Konzerte im Kurort Bad Füssing, Deutschland. Das Repertoire der Kapelle umfasst alle gängigen Musikrichtungen, also von traditioneller Blasmusik über Klassik bis hin zur modernen Unterhaltungsmusik.

Ein Auftreten von Ensembles, gebildet aus Mitgliedern der Kapelle, ist möglich (musikalische Umrahmung diverser Festakte und Feiern). Als Höhepunkt der musikalischen Arbeit findet das jährliche Frühlingskonzert im April statt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.