Bahnhof Londorf

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Londorf
Kesselbach (Rabenau) - Bahnhof (1).JPG
Daten
Betriebsstellenart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung FLDF
Kategorie 6
Eröffnung 1. August 1896
Lage
Stadt/Gemeinde Rabenau (Hessen)
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 40′ 38″ N, 8° 51′ 50″ O50.6770858.863977Koordinaten: 50° 40′ 38″ N, 8° 51′ 50″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Hessen
i16i16i18

Der Bahnhof Londorf ist ein ehemaliger Bahnhof in Mittelhessen. Er liegt in der Gemeinde Rabenau im Landkreis Gießen an der Lumdatalbahn (Bahnstrecke Lollar–Londorf–Grünberg).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Strecke zwischen Grünberg und Londorf wurde am 1. August 1896 eröffnet. Am 1. Juni 1902 wurde die Strecke von Londorf bis nach Lollar verlängert und schuf die Verknüpfung der Main-Weser-Bahn (Bahnhof Lollar) mit der Vogelsbergbahn (Bahnhof Grünberg).

Von 1895/96 bis 1902 war Londorf Endbahnhof der Strecke aus Grünberg. Der östliche Abschnitt (Grünberg–Londorf) wurde von 1896 bis 1963 betrieben, jedoch 1965 wieder zurückgebaut. Der westliche Teil der Strecke (Londorf–Lollar) wurde von 1902 bis 1990 befahren. Seit 1963 ist Londorf wieder Endbahnhof, jetzt allerdings für die aus Lollar kommende Strecke.

Am 30. Mai 1981 beschloß die Deutsche Bundesbahn die Einstellung des regelmäßigen Personenverkehrs auf der Lumdatalbahn. Bis September 1990 fuhren noch Güterzüge zwischen Lollar und Londorf. Seit dem 1. April 1991 ist die Strecke zwischen Staufenberg-Mainzlar/Anst. Didierwerke (km 21,800) und Rabenau-Londorf (km 12,395) formal betreiberlos. Sie wurde nach damaligem Recht stillgelegt.

Güterbahnhof[Bearbeiten]

Der ehemalige Güterbahnhof Londorf grenzte direkt an den Londorfer Bahnhof an. Er besaß vier Durchgangsgleise, wovon eines zum Hausbahnsteig führte. Der Güterschuppen wurde durch einen neuen, größeren Anbau ersetzt, der heute als Bürgersaal dient.

Heutige Situation[Bearbeiten]

Seit der Einstellung des Personenverkehrs auf der Lumdatalbahn im Jahre 1981 bedient die Buslinie 520 des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) die Fahrten entlang der stillgelegten Lumdatalbahn zum Bahnhof Gießen. Andere Buslinien fahren zum Grünberger Bahnhof an der Vogelsbergbahn.

Im Londorfer Bahnhofsgebäude befindet sich heute eine Rettungswache des DRK. Nebenan befindet sich der „Bürgersaal am Bahnhof“ mit dem Rabenbrunnen.

Zukunft[Bearbeiten]

Es gibt seit mehreren Jahren Planungen, die stillgelegte Lumdatalbahn im Abschnitt Lollar–Londorf zu reaktivieren. Die Lumdatalbahn AG, eine als Aktiengesellschaft organisierte Reaktivierungsinitiative, strebt die Wiederaufnahme des Betriebes durch Übernahme der Eisebahninfrastruktur an. Optional wird auch der Gedanke eines Tourismus- bzw. Gelegenheitsverkehres verfolgt. Die technischen Anlagen zwischen Staufenberg-Mainzlar/Anst. Didierwerke und Rabenau-Londorf sind verkehrlich gewidmet, damit also reaktivierbar. Konkrete Pläne für eine Wiederaufnahme des Personenverkehrs auf der Lumdatalbahn bestehen bislang noch nicht.

Literaturhinweise[Bearbeiten]

  • Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.): Kulturdenkmäler in Hessen. 3 Bände, ISBN 3-8062-1917-6 (Strecke 065; mit 17 benannten Bauten)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kesselbach (Rabenau) - Bahnhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.