BEWITAL petfood

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.
BEWITAL petfood
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Sitz Südlohn-Oeding, Deutschland
Leitung Jürgen Wigger
Mitarbeiter 81 (Dezember 2015)
Branche Heimtiernahrung
Website www.bewital-petfood.de
Stand: 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Die Bewital petfood GmbH & Co. KG ist ein deutscher, familiengeführter Hersteller von Heimtiernahrung für Hunde und Katzen mit Hauptsitz in Südlohn-Oeding. Als Teil der Bewital Holding GmbH & Co. KG vertreibt Bewital petfood seine Produkte in Deutschland und in mehr als 50 weiteren Ländern.

Im September 2015 hat Bewital petfood mit der Einführung eines innovativen und nachhaltigen Produktionsverfahren in der Branche für Aufsehen gesorgt. Aufgrund seines Vorbildcharakters wurde die neue Produktionstechnik für Trockenfutter durch das Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums (BMUB) gefördert.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

1963 gründete Bernhard Wigger die Firma Bewital, den Ursprung der heutigen Bewital petfood GmbH & Co. KG. Was zunächst als kleines Agrarunternehmen begann, entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem Hersteller für Heimtiernahrung. Anfang der 1980er Jahre wurden mit Ernährungswissenschaftlern die ersten Rezepturen für Hundefutter entwickelt. Im Jahr 1985 gründete Bernhard Wigger die Bewital petfood GmbH & Co. KG als Teil der Bewital Unternehmensgruppe.

Generationswechsel[Bearbeiten]

Zu Beginn der 1990er Jahre erfolgte der Generationswechsel innerhalb der Familie Wigger: Jürgen Wigger übernahm die Geschäftsführung von Bewital petfood. Die Produktpalette wurde fortan ständig erweitert. Unter den Marken Belcando, Bewi Dog und Dogland vertreibt Bewital petfood bis heute Hundefutter. Auch Katzenfutter gehört mit den Marken Leonardo und Bewi Cat zum festen Bestandteil des Unternehmens.[2] Im September 2015 starb der Gründer und langjährige Geschäftsführer von Bewital petfood, Bernhard Wigger.

Jüngste Investitionen[Bearbeiten]

Im September 2015 hat das Unternehmen ein neues Werk für Feucht- und Trockennahrung offiziell in Betrieb genommen und dafür ca. 14 Mio. Euro investiert.[3] Das Bundesumweltministerium fördert dabei mit rund 900.000 EUR aus dem Umweltinnovationsprogramm ein ressourcenschonendes und energiesparendes Verfahren zur Herstellung von Trockennahrung für Haustiere.

Datei:BEWITAL Feuchtnahrungswerk.jpg
Eröffnung des neuen Werkes am Standort Südlohn-Oeding (2015)

Produktionsverfahren[Bearbeiten]

Das neuartige Produktionsverfahren für die Trockennahrungsherstellung ermöglicht die Kombination von Extrusion mit vorgeschalteter Phasentrennung von frischem Fleischprotein, Wasser und Fett, um erstmalig die Produktion von Trockennahrung komplett ohne vorgetrocknete Fleischmehle zu ermöglichen. Dadurch kann auf die energieaufwändige Trocknung von Fleischmehl als bisher zwingend erforderlicher Zwischenschritt ganz verzichtet werden. Mit der Phasentrennung sollen ein Teil des Fettes sowie das im Fleisch enthaltene Wasser soweit abgetrennt werden, dass kein zusätzliches Frischwasser dem Prozess zugesetzt werden muss. Das überschüssige Fett und Wasser sollen in der Produktion von Hundefeuchtnahrung weiter verwendet werden.

Der deutlich niedrigere Energiebedarf entlang der Produktionskette wird erzielt, indem das Frischfleisch vorab nicht mehr getrocknet werden muss, sondern direkt in der Produktion der Heimtiernahrungsmittel genutzt werden kann. Bezogen auf die Produktionsmenge des Unternehmens können so jährlich 2060 Megawattstunden Energie sowie ca. 3000 Tonnen Wasser eingespart und damit 578 Tonnen CO2-Ausstoß vermieden werden.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Bundesumweltministerium - Pressemitteilung BMUB unterstützt neue Wege bei der Herstellung von Heimtiernahrung. Abgerufen am 17.12.2015
  2. Bewital Unternehmensauftritt Ein Blick in die Unternehmensgeschichte. Abgerufen am 18.12.2015
  3. Bewital petfood: Unternehmen investiert 14 Mio. Euro in: münsterlandzeitung.de, 16. September 2015, abgerufen am 18.12.2015
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.