August Hölscher (Unternehmer)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

August Hölscher (* 24. September 1873; † 26. Februar 1949) war ein deutscher Tapetenfabrikant.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

August Hölscher absolvierte eine kaufmännische Lehre in der Textilindustrie. 1903 gründete er gemeinsam mit Erwin Breimer[1] die Norddeutsche Tapetenfabrik Hölscher und Breimer (Norta), die als „Wiege der Langenhagener Industrie“ galt. Standort des Unternehmens war die Walsroder Straße in Langenhagen.[2] Um 1905 und wiederholt ab 1918 ließen die beiden Unternehmer die Architekten um Karl Siebrecht die dortigen Fabrikationsgebäude errichten.[3] Zum 25-jährigen Firmenjubiläum gründeten Hölscher und Bremer 1928 eine Pensions- und Unterstützungskasse für ihre Angestellten.[1]

Er war Vorsitzender des Verbands Deutscher Tapetenfabrikanten und während der Zeit des Nationalsozialismus Leiter der Fachgruppe Tapeten der Reichsgruppe Industrie.[4]

Schon seit 1906 hatte sich Hölscher im Gemeindeausschuss der Stadt Langenhagen engagiert. Nach einem Vierteljahrhundert in diesem Ehrenamt wurde der Fabrikant im Januar 1931 von der Kommune mit der Ehrenbürgerschaft geehrt.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Cuno Horkenbach (Hrsg.): Das Deutsche Reich von 1918 bis heute, darin: Führende Persönlichkeiten - Jg. 1931-1933. - Berlin : Verlag für Presse, Wirtschaft und Politik, 1931-1935
  • Bettina Reimann: Tapeten für die Welt, in der online-Ausgabe vom Stadtmagazin Langenhagen, Verlag Bettina Reimann [ohne Datum]; zuletzt abgerufen am 10. Juli 2013
  • N.N.: August Hölscher †, in: Tapeten-Zeitung, Band 58, Nr. 3, 1949, S. 41[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Heike Brück-Winkelmann: Ehrenbürger ... (siehe im Abschnitt Weblinks)
  2. Bettina Reimann: Tapeten für die Welt (siehe Literatur)
  3. Alexander Dorner: Karl Siebrecht, in: 100 Jahre Bauen in Hannover. Zur Jahrhundertfeier der Technischen Hochschule. Edler & Krische, Hannover 1931, S. 42
  4. Das Archiv: Nachschlagewerk für Politik, Wirtschaft, Kultur, Ausgaben 1-6. Stollberg, 1934, ISSN 0933-713X (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche [abgerufen am 12. Juni 2017]).
  5. Vergleiche diese Angaben der Deutschen Nationalbibliothek
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.