Asgardland-Saga

Die Asgardland-Saga ist eine Comicsaga mit Micky Maus und Goofy in den Hauptrollen, die 1982–1984 von Massimo de Vita gezeichnet und geschrieben wurde. Ursprünglich eine Trilogie wurde sie 1993 um einen vierten Teil ergänzt.

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Das Reich Asgardland wird vom grausamen Fürsten von Niflheim unterdrückt. Der weise Gelehrte Jor erinnert sich jedoch, dass der Halbgott Alf ihn einst mit dem Gläsernen Schwert besiegen konnte. Da dieser aber aus einer anderen Sphäre stammt, gibt Jor den Einwohnern der kleinen Stadt Ululand einen schalenartigen Dimensions-Vektor. Der junge Mann Fridthjof versucht nun, in die zehnte Dimension zu reisen, gelangt aber stattdessen nach Entenhausen. Dort landet er direkt im Garten von Micky, der mit Goofy zusammen das Weihnachtsfest vorbereitet. Als er nun wieder wegreisen will, nimmt er die beiden versehentlich mit. Da beschließt er, die beiden als ihre Retter auszugeben. Goofy gewinnt das Vertrauen der meisten Einwohner von Asgardland, indem er sich als Alfs Vetter ausgibt. Nach etlichen Zusammentreffen mit Elfen und Schneemenschen erhalten sie schließlich das Gläserne Schwert, mit dem sie die Macht des finsteren Fürsten brechen können. Micky und Goofy reisen zurück nach Entenhausen, wobei sie den Dimensionvektor bei sich aufbewahren.

Wichtige Charaktere und ArtefakteBearbeiten

  • Jor: Dieser Gelehrte weiß um viele wichtige Informationen und Prophezeiungen in Asgardland Bescheid. Er steht Micky und Goofy immer mit Rat und Tat zur Seite. Allerdings ist auch er nicht vollkommen frei von Fehlern.
  • Fridthjof: Er ist ein Einwohner des kleinen Städtchens Ululand. Zwar hat er nichts für Abenteuer übrig, doch da er Micky und Goofy erst in diese Situation gebracht hat, muss er ihnen wohl oder übel als Gefährte beistehen. Bekommt Fridthjof jedoch einen Schnupfen, schwillt seine Nase übergroß an.
  • Gunni Helm: Dieser Waldläufer ist ein kleiner, stämmiger Mann. Er wirkt oft etwas grob, ist aber sehr verlässlich und geschickt im Umgang mit Pfeil und Bogen. Sein bester Freund ist ein zahmer Bär.
  • Fürst von Niflheim: Er unterdrückt Asgardland und fordert Tribut von den Stämmen. Seit seiner Niederlage gegen Alf aber ist sein Körper unsichtbar und er kann außerhalb seiner Rüstung nur durch seinen Schatten wahrgemacht werden. Seine einzig verbliebene Macht beruht auf Einbildung und schwindet, sobald jemand nicht daran glaubt. Doch selbst von seiner Maske gehen böse Kräfte aus...
  • das Gläserne Schwert: Dieses Schwert ist wohl das wichtigste Artefakt der gesamten Saga. Es besteht aus einem von Zwergen geschmiedeten Kristallgestein. Einst gehörte es dem mächtigen Alf. Nach seinem Verschwinden nahm es der König der Riesen in Gewahrsam, doch Micky und Goofy konnten es an sich nehmen.
  • Der Stern von Aldebaran: Es handelt sich um einen außergewöhnlich geformten Eiskristall, der seinem Träger vor Gedankenlesen abschirmt. Da er aber aus Eis besteht, schmilzt er bei Wärme.
  • Der Dimensions-Vektor: Mit dieser Schale können Micky und Goofy nach Asgardland und wieder zurück reisen. Dazu muss man mit einem Kristallklöppel mehrmals auf seinen Rand klopfen. Da dieser aber schon am Anfang kaputt ging, wird seitdem ein Suppenlöffel dazu benutzt. Zur Tarnung verwendet Micky ihn als Blumenschale.

Saga-TeileBearbeiten

  • Das Gläserne Schwert
  • Das Turnier von Asgardland
  • Die Rückkehr des Fürsten von Niflheim
  • Der große Schlaf

HintergrundBearbeiten

Obwohl viele Leser bei dieser Geschichte eine Anspielung auf Herr der Ringe vermuten, sagte de Vita, dass ihm diese Geschichte während der Arbeit an dieser Saga noch gar nicht bekannt war. Er hätte sich an der nordischen Sagenwelt bedient.

VeröffentlichungBearbeiten

Die ersten drei Geschichten wurden in „Lustiges Taschenbuch Nr. 124“ auf deutsch veröffentlicht.[1] Der vierte Teil erschien 1993 erstmals in „LTB Sonderband 1“.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1]
  2. [2]
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.