Andreas Wieland

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Wieland (* 29. Dezember 1969 in Chur) ist ein Schweizer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Nach einer handwerklichen Ausbildung und dem Studium zum diplomierten Hotelier/Restaurateur HF, arbeitete Wieland als Hotel- und Eventmanager in verschiedenen renommierten Hotels und Kongresszentren in der Schweiz. Wieland lebte zwei Jahre in der französischen Schweiz und hatte längere Aufenthalte in Kanada und Kalifornien.

Seit 2007 arbeitet Wieland als Autor. Parallel dazu als Lektor und Kulturjournalist. Von 2007 bis heute sind zahlreiche Romane, Texte und Kurzgeschichten erschienen. Von 2008 bis 2012 war er Mitglied des Zürcher Schriftsteller und Schriftstellerinnen Verbands. Finalist beim Villacher Literaturpreis 2011[1] und beim Langenthaler Autorenwettbewerb 2012[2].

Andreas Wieland lebt seit 2012 in Chur.

Werke[Bearbeiten]

Wieland schreibt Prosa, Lyrik und Bühnenstücke. Der Essay Schönberg & Schnitzler bezieht sich auf seinen im Jahr 2007 im Eigenverlag publizierten Debütroman Der Sonnenbettler, ISBN 978-3-833-48209-0. Als fielen tausend bunte Tropfen auf mein Haupt erschien 2009 als Taschenbuchroman bei Edition Nove, Neckenmarkt, ISBN 978-3-85251-590-8.

E-Books
Kurzgeschichten, Prosa, Lyrik

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.