Andreas Suchanek (Autor)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Suchanek 2016

Andreas Suchanek (* 21. März 1982 in Landau in der Pfalz[1]) ist ein deutscher Autor, der in erster Linie für die Genres Science-Fiction, Horrorliteratur und Fantasy schreibt. Unter anderem war er einer von vielen Autoren der Heftromanserien Maddrax und Professor Zamorra. 2012 gründete er den Verlag Greenlight Press. Andreas Suchanek wohnt in Karlsruhe.

Leben[Bearbeiten]

Mit 16 Jahren veröffentlichte Suchanek die Internet-Romanserie Das Erbe der Macht, welche monatlich im Internet heruntergeladen werden konnte.[2] Durch den Beginn einer Ausbildung zum Technischen Assistent für Informatik und den Erwerb der Fachhochschulreife trat seine Autorentätigkeit jedoch zunächst in den Hintergrund. Nach seinem Diplom-Abschluss in Informatik an der Hochschule Karlsruhe absolvierte er den Master in Informatik. Während seines Studiums begann er für den Bastei-Verlag an der mittlerweile eingestellten Heftromanserie Sternenfaust zu schreiben, zu der er in den Jahren von 2010 bis 2012 den Stoff für insgesamt acht Romane beisteuerte.

Im November 2012 stieg Suchanek mit Band 335 als Co-Autor bei der Bastei-Heftromanserie Maddrax – Die dunkle Zukunft der Erde ein. Ebenfalls im November 2012 erschien der erste Band seiner selbstentwickelten Science-Fiction-Serie Heliosphere 2265, welche monatlich als E-Book und alle zwei Monate als Taschenbuch erscheint. Hierzu gründete er den Karlsruher Verlag Greenlight Press, der inzwischen weiteren Romanserien ein Zuhause bietet.[3] Sein erster Beitrag zur Bastei-Heftromanserie Professor Zamorra – Der Meister des Übersinnlichen, Seelenjagd, erschien am 13. März 2013.[4] Seitdem gehört er auch hier zum Autorenstamm.

Andreas Suchanek wurde mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert und erreichte mit Heliosphere 2265 2016 den 2. Platz als „Beste Serie“[5].

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Autorenwebseite
  2. Darkstars Fantasy News. Abgerufen am 12. März 2015.
  3. Greenlight Press
  4. Professor Zamorra. Abgerufen am 12. März 2015.
  5. Deutscher Phantastik Preis 2016: Die Gewinner. Abgerufen am 19. Mai 2017.