Alte Brünner Burschenschaft Suevia zu Regensburg

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Alte Brünner Burschenschaft Suevia zu Regensburg Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Hochschulort: Regensburg
Universität: Universität Regensburg Hochschule Regensburg
Gründung: 26. Februar 1911 in Brünn ; 26. Oktober 1952 in Regensburg
Farben: Burschenband Burschenband

Fuxenband Fuxenband

Zirkel: Zirkel Suevia
Wahlspruch: allg.:Ehre Freiheit Vaterland! lang: Ehre, Freiheit, Vaterland! Getreu der Farbe, treu dem deutschen Vaterland, treu last uns zusammenhalten bis zum letzten Atemzug!
Verband: DB
Eintritt in DB: 1999
Webseite: www.abb-suevia.de

Die Alte Brünner Burschenschaft Suevia zu Regensburg (kurz: ABB! Suevia) ist eine fakultativ schlagende, farbentragende, unkonfessionelle und politisch ungebundene Studentenverbindung.Ihr Dachverband ist die Deutsche Burschenschaft (DB).

Inhaltsverzeichnis

Couleur[Bearbeiten]

Die Farben der Suevia sind schwarz rot gold mit eichengrüner Perkussion. Die Farben haben ihren Ursprung, wie bei vielen Burschenschaften, in den Farben der Uniformen des Lützowsches Freikorps. Die Füchse tragen als Fuxenband schwarz rot schwarz mit eichengrüner Perkussion. Das Fuxenband spiegelt die Flagge des Sudetenlandes wieder. Dazu tragen alle Mitglieder eine eichengrüne Mütze mit schwarz rot goldenem Farbenband und goldenem Vorstoß.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Alten Brünner Burschenschaft Suevia beginnt am 26. Februar 1911 in der ehemals freien deutschen Reichstadt Brünn. Damals war Brünn ebenfalls Hauptstadt Mährens. Die Gründungsburschen stammten aus der Höheren Textillehranstalt sowie der Staatsgewerbeschule. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die übrigen deutschstämmigen aus den Sudetenland vertrieben und die Burschenschaft zerfiel. Erst im Jahre 1952 gelang es die verbliebenen Mitglieder wieder zusammenzuführen und man gründete die Burschenschaft Suevia unter dem neuen Namen Alte Brünner Burschenschaft Suevia in Regensburg neu. Die neuen Mitglieder waren Studenten der Staatsbauschule, dem späteren Polytechnikum. Heute studieren die Mitglieder sowohl an der Fachhochschule Regensburg als auch an der Universität Regensburg. 1954 gelang es zudem eine zweite Burschenschaft Suevia an der Staatsbauschule in Coburg zu gründen. Anfangs noch vereint und eng verbunden trennten sich die beiden Bünde 1977, sodass seitdem zwei eingenständige Korporationen bestehen. 1964 war die Suevia Mitbegründer der Deutschen-Ingenieur-Burschenschaft welche sich 1990 in Deutsche-Hochschul-Burschenschaft umbenannte. 1999 wurde die Suevia in die Deutsche Burschenschaft aufgenommen, nachdem sich die DHB aufgelößt hatte.

Innere Struktur[Bearbeiten]

Die ABB! Suevia zu Regensburg ist ein reiner Männerbund mit Lebensbundprinzip. Nach der Studienzeit, der sogenannten Aktivenzeit, werden die Mitglieder in den Altherrenverband aufgenommen. Von nun an unterstützen sie die Aktiven finanziell und stehen diesen mit Rat und Tat zu Seite.

Studentisches Fechten[Bearbeiten]

Die Alte Brünner Burschenschaft Suevia ist eine fakultativ schlagende Verbindung, das heißt alle Mitglieder müssen das Prinzip des Studentischen Fechtens bis zur sogenannten Mensurreife erlernen. Das schlagen einer scharfen Partie, auch Mensur genannt, wir den Mitgliedern jedoch freigestellt. Übliche Mensurwaffe ist der Korbschläger.

Quellen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.