Advanced Chemistry Development

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

ACD/Labs Advanced Chemistry Development, Inc., (ACD/Labs) entwickelt Desktop und Enterprise-Lösungen für F&E in der chemischen, biochemischen und pharmazeutischen Industrie.

Advanced Chemistry Development Inc. (ACD/Labs)
200px
Rechtsform Incorporated
Gründung 1994
Sitz Toronto, Ontario, Kanada

Deutsche Niederlassung:
Advanced Chemistry Development Germany GmbH
Frankfurt am Main

Branche Life Sciences, Naturwissenschaftliche Software
Produkte Chemische Datenbanksysteme, Nomenklatursoftware, Prozessierung analytischer Daten und Spektren, Analytisches Datenmanagement, Vorhersage von physikochemischen und ADME/TOX Parametern, Computer Assisted Structure Elucidation (CASE)Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.acdlabs.com

Inhaltsverzeichnis

Fachgebiet[Bearbeiten]

Die ACD/Labs Software ist auf die Verarbeitung chemisch-analytischer Daten aus verschiedenen spektroskopischen und klassisch analytischen Methoden spezialisiert. Rohdatenformate verschiedene Gerätehersteller wie Agilent, Bruker, Hitachi, JASCO, Jeol, Perkin-Elmer, Shimadzu, Thermo, Waters, etc. werden unterstüzt, was es dem Nutzer ermöglicht Daten aus verschiedenen Systemen unter einer grafischen Oberfläche zu bearbeiten.

Unterstützte Methoden sind:

  1. NMR Spektroskopie und Spektrenvorhersage
  2. Massenspektrometrie und Fragmentierungsvorhersage
  3. Optische Spektroskopie
  4. Chromatographie und Methodenentwicklung
  5. Allgemeine Analytische Kurven wie XRPD, TG/DSC, CV, etc.

ACD/Labs ist auch bekannt für die Berechnung physiko-chemischer und ADME/TOX Parameter sowie der Benennung von chemischen Strukturen nach IUPAC und CAS (Index) [1].

Produkte[Bearbeiten]

Kostenlose Programme für akademische Einrichtungen und Studierende
  • ACD/ChemSketch - Editor für chemische Strukturen
  • ACD/NMR Processor Academic Edition
Kommerzielle Software
  • ACD/Name - Generierung systematischer IUPAC und CAS (Index) Namen aus einer Strukturzeichnung. Das Programm basiert auf den Regeln der IUPAC und generiert neben Namen in Englisch, Deutsch und Französisch Namen in nahezu allen europäischen Sprachen. Zudem werden SMILES und InChI) unterstützt. Die Generierung von Strukturen aus Namen wird unterstützt.
  • Analytische Datenmanagement Software - Software zu Interpretation von spektroskopischen Daten ist durch die Unterstützung vieler Rohdatenformate weitgehend herstellerunabhängig. Allgemein bietet die Software die Möglichkeit alle spektroskopischen und chromatographischen Methoden inklusive chemischer Strukturen in Datenbanken zu archivieren. Besonders gut ausgebaut sind die Fähigkeiten für die Interpretation von Daten aus der Kernspinresonanzspektroskopie und der Chromatographie-gekoppelten Massenspektrometrie sowie der Methodenentwicklung in der Hochleistungsflüssigkeitschromatographie. Im Bereich der NMR Spektroskopie bietet ACD/Labs Module zur Vorhersage von 1H, 13C, 15N, 19F, 31P sowie 2D NMR Spektren. Das Modul für die Computer Assisted Structure Elucidation [2] erlaubt die Berechnung von Strukturen basierend auf den Wechselwirkungen in der 1D und 2D NMR Spektroskopie. Module für die Infrarotspektroskopie und die Analyse allgemeiner analytischer Kurven wie z.B. TG/DSC komplettieren das Angebot.
  • Analytisches und Chemisches Knowledge Management – Automatisierte Interpretation und Archivierung fon F&E Daten.
  • Vorhersage Physikochemischer & ADME/TOX Parameter - Proprietäre Algorithmen zur Vorhersage klassischer, physikochemischer Parameter wie pKa, logP, logD, Löslichkeit, ADME, (Blut-Hirn-Schranke[3] Cytochrom P450 Regioselektivität[4]) und Toxizität (Genotoxizität, hERG Inhibition[5]) basierend auf chemischen Strukturzeichnungen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. G.A. Eller: “Improving the Quality of Published Chemical Names with Nomenclature Software” Molecules 2006, 11, 915-928 http://www.mdpi.org/molecules/papers/11110915.pdf
  2. M.E. Elyashberg, A.J. Williams, and G.E. Martin. Computer-Assisted Structure Verification and Elucidation Tools In NMR-Based Structure Elucidation. Review article. Progress in NMR Spectroscopy (2007) [1]
  3. Kiril Lanevskij et.al.: “Ionization-specific prediction of blood–brain permeability” Journal of Pharmaceutical Sciences, Volume 98, Issue 1, pages 122–134, January 2009 http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/jps.21405/abstract
  4. Pranas Japertas et.al.: ”Trainable In-Silico Screening Filter for Various Human Cytochrome P450 Isoforms Inhibition Liability” http://www.acdlabs.com/download/publ/2010/qsar10_cyp.pdf
  5. Andrius Sazonovas et.al.:“GALAS Modeling Methodology Applications in the Prediction of Drug Safety Related Properties” http://www.acdlabs.com/download/publ/2009/issx09_galas.pdf


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.