ATICOM – Fachverband der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der ATICOM – Fachverband der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher e. V. mit Sitz in Hattingen, Nordrhein-Westfalen, wurde 1997 gegründet und ist seit 1999 als Verein beim Registergericht Bonn [1] eingetragen.

ATICOM – Fachverband der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher e.V.
Zweck: Berufsverband
Vorsitz: Reiner Heard
Gründungsdatum: 1997
Sitz: Hattingen
Website: aticom.de

Inhaltsverzeichnis

Aufbau[Bearbeiten]

Der Verband ist überregional tätig, auch wenn traditionell ein Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen liegt. Die Geschäftsstelle hat ihren Sitz in Hattingen und die meisten der verbandseigenen Veranstaltungen werden in NRW durchgeführt. Der Verband basiert auf ehrenamtlicher Tätigkeit. Vorstandsmitglieder werden in der jährlichen Mitgliederversammlung direkt für einen Zeitraum von jeweils zwei Jahren gewählt. Einzelne Mitglieder nehmen bei Interesse und Bedarf auch außerhalb des Vorstands besondere Funktionen wahr.

Ziele und Aufgaben des Verbandes[Bearbeiten]

Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind in der Satzung [2] festgelegt:

  • Professionalisierung des Berufsstandes
  • Weiterentwicklung des Standesrechts
  • Information der Öffentlichkeit und Beratung der Bedarfsträger
  • Durchführung von Aus-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Förderung der deutschen Sprache
  • Beratung in Fragen von Versicherungen und der Altersvorsorge für Mitglieder
  • Zusammenarbeit mit Ausbildungsstätten für Dolmetscher und Übersetzer auf den Gebieten von Forschung und Lehre
  • Förderung der internationalen und interkulturellen Verständigung durch sprachliche Kommunikation
  • Förderung der internationalen und interkulturellen Verständigung und des Wissenstransfers durch Nachwuchsförderung
  • Förderung des Qualitätsbewusstseins

Qualitätssicherung[Bearbeiten]

Der Verband setzt sich für eine Professionalisierung des ungeregelten Übersetzermarktes ein, um die Qualität von Übersetzungs- und Dolmetschleistungen sicherzustellen. Als spezifische Interessenvertretung für Übersetzer und Dolmetscher nimmt ATICOM gemäß Aufnahmekriterien nur Personen als Mitglieder auf, die eine berufliche Qualifikation im Übersetzungs- und/oder Dolmetschbereich bzw. entsprechende Berufserfahrung nachweisen können und den Beruf auch persönlich ausüben.

Die professionelle Weiterbildung der ATICOM-Mitglieder wird zum einen durch berufsspezifische Seminare und Veranstaltungen zu verschiedenen Themen unterstützt, zum anderen durch die Förderung professioneller Netzwerke, die durch Kooperation mit Fachverbänden im In- und Ausland entstanden.

Mitgliedschaften und Kooperationen[3][Bearbeiten]

ATICOM wurde 2002 als Vollmitglied in den Weltverband Fédération Internationale des Traducteurs (FIT) [4] aufgenommen und wirkt seitdem aktiv in verschiedenen Gremien der Dachorganisation mit. Die FIT vertritt die Interessen von Übersetzern, Dolmetschern und Terminologen auf globaler Ebene.

Des Weiteren ist der Verband auf europäischer Ebene Mitglied bei EULITA [5], der European Legal Interpreters and Translators Association, und wird dort vertreten durch die 2. Vorsitzende Dragoslava Gradinčević-Savić, die sich auch in Deutschland vor allem für die Übersetzer und Dolmetscher im Bereich der Gerichte und Behörden engagiert.

Auf Initiative des langjährigen ATICOM-Vorstandsmitglieds John D. Graham organisiert der Verband seit 1995 den Anglophonen Tag jährlich im Wechsel mit den Schwesterverbänden Institute of Translation & Interpreting (ITI)[6], Chartered Institute of Linguists (CIoL)[7] und dem Landesverband Hessen des BDÜ[8].

Bereits seit 1993 gibt es die Fachtagung Reseau franco-allemand, auf der sich jährlich bis zu 100 Dolmetscher und Übersetzer mit den Arbeitssprachen Deutsch und Französisch treffen. Diese informelle Plattform dient dem Austausch zwischen Übersetzern und Dolmetschern aus ganz Europa. Getragen wird das Netzwerk von den jeweiligen Berufsverbänden aus Belgien (Chambre Belge des Traducteurs et Interprètes, CBTI[9]), Deutschland (ADÜ Nord und ATICOM), Frankreich (Société Française des Traducteurs, SFT [10]), Österreich (UNIVERSITAS Austria [11]) sowie der Schweiz (Association suisse des traducteurs, terminologues et interprètes, ASTTI [12]) und wird jährlich reihum in verschiedenen Ländern und Städten veranstaltet.

Veröffentlichungen und Öffentlichkeitsarbeit[Bearbeiten]

Die Mitgliederzeitschrift Forum[13] mit Artikeln zu berufsrelevanten Themen für die Übersetzungsbranche erscheint halbjährlich. ATICOM-Mitglieder erhalten jeweils ein Exemplar der Druckversion, die auch in der Geschäftsstelle zum Selbstkostenpreis zu bestellen ist. Darüber hinaus sind alle Ausgaben im PDF-Format online und kostenlos für jeden abruf- und recherchierbar.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]