AElement

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
AElement

Allgemeine Informationen
Genre(s) Drum-and-Bass, Alternative
Gründung 2011
Website www.aelement.de
Aktuelle Besetzung
Malte Brück
Stefan „Karpi“ Karp
Stefan Grix
Patrick „Stunnah“ Kuhn
Björn Klefeker
Jörn „Genzo“ Winkler (ab 2013)
Ehemalige Mitglieder
Helmut „Quincee“ Kruse (bis 2013)

AElement (gespr. wie engl. "element") ist eine deutsche, 6-köpfige Drum-and-Bass-Band. AElement benutzen die klassischen Instrumente einer Rockband wie Schlagzeug, E-Gitarren und E-Bass und erweitern diese mit Samples und Synthesizern. Der Bandname setzt sich nach Ausage der Band aus den Worten „acoustic“ und „element“ zusammen. Sie selbst bezeichnen ihren Musikstil als „Punk 'n Bass“.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde die Band 2011. Die Mitglieder stammen aus verschiedenen Genres. Malte Brück, Stefan Karp, Björn Klefeker und Stefan Grix haben seit 2001 bereits in der Punkrock-Band Scumpies musiziert. Patrick „Stunnah“ Kuhn und Jörn „Genzo“ Winkler sind seit 2002 in der Bremer Drum-and-Bass-Szene aktiv und mittlerweile deutschlandweit bekannt. „Stunnah“ zählt unter anderem zu Deutschlands besten MC's. Zur ursprünglichen Besetzung gehörte noch Helmut „Quincee“ Kruse, der 2013 jedoch von Jörn „Genzo“ Winkler abgelöst wurde.


Im April 2013 veröffentlichte AElement ihre Debüt-EP Prototypes and Breakdowns, welche in der deutschen Drum-and-Bass-Szene großen Anklang fand. Aufgenommen und produziert wurde es von der Band selbst im bandeigenen Studio namens „Blackball Recordings“.

Im Septemeber 2013 nahm die Band als Vertreter für Radio Bremen Vier beim New Music Award-Finale in Berlin teil. Dort lernten Sie die bekannte deutsche DJane Marusha kennen und produzierten daraufhin gemeinsam mit ihr die Single Remember me, die auf dem Album "Neonschwarz" veröffentlicht wurde.

Im Dezember 2013 unterschrieb AElement einen Vertrag mit Monster Artists und der Konzertagentur X-whyZ.

Kurz vor Fertigstellung des Debüt-Albums, welches ursprünglich auf Englisch aufgenommen wurde, wurde die Band in ihrem eigenen Studio ausgeraubt. Der Schaden betrug mehrere zehntausend Euro und die Dateien des Albums wurden auf den entwendeten Geräten gestohlen. Die Band hat sich darauf hin entschieden das Album neu auf zu nehmen. Jedoch wurden bereits generierte Verträge mit Plattenfirmen aufgrund des Diebstahls nicht unterzeichnet. Die Band produzierte das Album "Neonschwarz" im Jahr 2014-2015 selbst in ihrem Studio. Alle Texte bis auf "Remember Me" wurden auf Deutsch neu geschrieben und eingesungen. Nach eigenen Angaben, hat die Band sich dazu entschieden nachdem Sie sich mit dem Verlag "Radar Music" getroffen haben.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2013: Prototypes and Breakdowns (EP, YouTunez.com)
  • 2015: Neonschwarz (LP, Soulfood Music Distribution GmbH)
  • 2015: Lost Signal - The Remix Edition (LP, YouTunez.com)

Weblinks[Bearbeiten]

Facebook icon.svg AElement bei Facebook
Myspace.svg AElement bei Myspace
Twitter.png AELEMENT bei Twitter
Youtube.svg Channel zum Thema auf YouTube
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.