ZDF HD

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

ZDF HD ist der HD-Ableger des Zweiten Deutschen Fernsehens. Der Sender startete am 12. Februar 2010 um 5:30 Uhr anlässlich der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver seinen Regelbetrieb.

ZDF HD
Senderlogo
ZDF HD Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: DVB-C, DVB-S, IPTV und DVB-T (Südtirol)
Sendeanstalt: ZDF
Auflösung: 720p (HDTV)
Name des SD-Ablegers: ZDF
Sendebeginn: 12. Februar 2010, 5:30 Uhr
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Website: hdtv.zdf.de
Liste von Fernsehsendern

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Das ZDF produzierte (zusammen mit der ARD) als Host-Broadcaster die Fernsehbilder der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin in hochauflösendem Format (HDTV 1080i50[1]). Somit wurde nicht nach der EBU-Empfehlung besseren Auflösung 1080p50[2] produziert. Gesendet wurde auf einem Simulcast-Kanal ZDF HD in der Auflösung 720p50. Hierzu wurden im Olympiastadion ca. 90 Fernsehkameras aufgebaut.[3]

Das ZDF nutzte (wie auch Das Erste HD) die Showcases während der Weltmeisterschaft und Weihnachten 2009 als Testlauf, bevor es am 12. Februar zu den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver den HDTV-Regelbetrieb aufgenommen hat.

Mit Start der Regelausstrahlung wird das ZDF HD Programm noch nicht vollständig aus so genannten „nativen“ HD-Sendungen, das heißt Programmen, die auch in HD produziert wurden, bestehen. In SD produzierte Sendungen werden vor der Ausstrahlung nach HDTV hochkonvertiert. Der Anteil an „echtem“ HD-Material wird schrittweise steigen. In HD produziert werden unter anderem 37 Grad, Abenteuer Wissen, Da kommt Kalle, Der Bergdoktor, Der Kriminalist, Der Landarzt, Die Rosenheim-Cops, Forsthaus Falkenau, Küstenwache, Lena – Liebe meines Lebens, Notruf Hafenkante, SOKO 5113, SOKO Köln, SOKO Leipzig, SOKO Stuttgart, SOKO Wien, SOKO Wismar und Terra X. Neben den Olympischen Winterspielen aus Vancouver übertrug das ZDF mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ein weiteres sportliches Großereignis in hochauflösender Bildqualität.[4]

Das Programm von ZDF HD ist mit seinem in SD-Qualität ausgestrahlten Schwesterprogramm identisch.

Bereits eine Woche nach dem Start des HDTV-Regelbetriebs zu den Olympischen Winterspielen 2010 kam Kritik am Einsatz der 720p50-Fernsehnorm in Form einer Internetpetition auf, die den Wechsel zur 1080i50-Norm fordert.[5]

Empfang[Bearbeiten]

Mit dem Start der Regeleinspeisung kann ZDF HD in Deutschland unter anderem bei Kabel BW, Unitymedia, Kabel Deutschland sowie weiteren Kabelnetzbetreibern, via Satellit (Astra) als auch über das IPTV-Produkt Telekom Entertain von T-Home empfangen werden. Eine Ausstrahlung über DVB-T ist wie bei allen HD-Sendern auf Grund eines fehlenden HD-Standards nicht möglich.

Über Satellit ist der Sender wie folgt zu empfangen:

Satellit Position Signal Modulation Transponder Polarisation Downlinkfrequenz Symbolrate FEC Auflösung
ASTRA 1H 19,2° Ost digital 8PSK 11 horizontal 11.362 MHz 22.000 2/3 720p50

In Luxemburg ist ZDF HD bei den Kabelbetreibern Eltrona[6] und Numericable[7] zu empfangen

In Südtirol (Italien) wird der Sender seit Mai 2010 von der Rundfunk-Anstalt Südtirol via DVB-T ausgestrahlt. Zum Empfang genügt ein MPEG-4-fähiges Fernsehgerät oder ein handelsüblicher DVB-T Stick. Die Datenrate liegt bei ca. 10 Mbit/s.

Weblinks[Bearbeiten]

  Commons: ZDF – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikinews: ZDF – in den Nachrichten
  • ZDF. Zweites Deutsches Fernsehen. Abgerufen am 14. Februar 2010.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HDTV bei ARD und ZDF: Leichtathletik-WM wird im „falschen Format“ produziert. Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG. 20. August 2009. Abgerufen am 14. Februar 2010.
  2. EinsFestival HD beendet Weihnachtsshowcase – Drei weitere Showcases zusammen mit ARD und ZDF für 2009 geplant. HDTVTotal. 2. Januar 2009. Abgerufen am 14. Februar 2010.
  3. BOC unterbricht WM-Aufbau. Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft mbH. 1. Juli 2009. Abgerufen am 14. Februar 2010.
  4. Bilder, die berühren - HDTV im Zweiten. Zweites Deutsches Fernsehen. Abgerufen am 14. Februar 2010.
  5. Petition gegen 720p-HD bei ARD und ZDF. heise online. 26. Februar 2009. Abgerufen am 25. März 2010.
  6. BOUQUET IMAGIN HD. Abgerufen am 9. März 2011.
  7. Numericable Luxembourg - Télévision - ZDF HD. Abgerufen am 9. März 2011.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.