Yvi Szoncsò

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yvi Szoncsò (* 31. August 1981 in Chêne-Bougeries, Schweiz) ist eine österreichische Sängerin und Komponistin. Sie lebt in Stuttgart, wo sie als Dozentin an der Music Academy Stuttgart arbeitet.

Leben[Bearbeiten]

Schon 1987 - mit 6 Jahren - wurde sie an der Musikuniversität Graz als außerordentliches Talent angenommen. Sie lernt Geige, später Klavier (erste Kompositionen 1992) und Gitarre. 2003 gründete sie eine Band namens SWAY, die sie 2012 in FIPPIES umbenannte. Ab 2008 interessierte sie sich für brasilianische Musik und lernte auch noch portugiesisch.

Nach ihrem Musikstudium schrieb sie eine Dissertation über die Verbreitung und die jüngere Entwicklung des Bossa Nova in verschiedenen Ländern. Als "Dr. Yvi" bekam sie einen Ruf als Dozentin für Klavier, Geige und Gesang an die Music Academy Stuttgart.

Ihre Band Fippies (Fippies? Fake Hippies: Wir stammen aus sechs Nationen und machen Latin Jazz und Bossa Nova in sieben Sprachen. So viel zu Hippies. Fake, weil wir leider im falschen Jahrzehnt geboren sind) [1] hat diverse Wettbewerbe in Österreich gewonnen. 2012 erschien das erste Album "Retro Jam". Trotz bester Referenzen hat sie noch keinen Vertrag. Auf ihrer Facebook-Seite gibt sie dazu einen Hinweis: Yvi komponiert in mehreren Stilen und mehreren Sprachen. Für die meisten Plattenlabels ist sie daher einfach zu bunt (und das ist gut so) :)

2012 hat sie sich bei der zweiten Staffel von The Voice of Germany beworben. Sie sang bei der "Blind Audition" Stuck von Caro Emerald und wurde ins Team Rea Garvey eingereiht.

Am 15.11.2012 (Sendedatum) musste sie zu einer Battle gegen Nick Howard antreten. Die beiden sangen Moving On von Michael Kiwanuka. Rea Garvey entschied sich für Howard, Yvi Szonscò war somit ausgeschieden.

Trivia[Bearbeiten]

Sat.1 hatte am 2.11.2012 soviel Sendezeit mit den Eitelkeiten der Juroren verplempert, dass Yvi Szoncsòs "Blind Audition" (90 Sekunden) nicht mehr gezeigt werden konnte.

Nach zahlreichen Protesten auf diversen Seiten[2][3][4] entschloss sich ProSieben am 3.11, ihre Blind Audition auf der TVoG-Homepage nachzureichen (Das Video wurde auf den 2.11. rückdatiert)

Videos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]