Wolfgang Blankenforth-Cabisius

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Blankenforth-Cabisius (* 13. November 1944 in Bad Eilsen bei Bückeburg) dozierte an der Fachhochschule Trier. Er lehrte und praktizierte auf verschiedenen wirtschaftswissenschaftlichen Gebieten. Vor allem praxisorientiert unter dem Motto "BWL für Ingenieure + Informatiker". Zusammen mit seinem Studenten Dietmar Schmitt entwickelte er das Konzept AkTIM (= Arbeitskreis Trierer Ingenieure und Informatiker für Management).

Blankenforth arbeitete in Fachbereichen wie Lebensmitteltechnik, Elektrotechnik, Versorgungstechnik, Angewandte Informatik, zeitweise Maschinenbau und Modedesign. Da Studierende von Ingenieur-Fächern in der Regel ein eingeschränktes Interesse an wirtschaftlichen Sach- und Tatbeständen an der Hochschule haben, erhielten Interessierte die Möglichkeit, sich bei AkTIM zu engagieren bzw. ihr Wissen zu erweitern. Im Vordergrund stand dabei immer die "Praxis".

So erklären sich die zahlreichen Beziehungen zu Unternehmen und Verwaltungen in der Region Trier. Diese unterstützen immer wieder Blankenforths Bemühen. Dies ausgesprochen vielfältig - zugunsten der Studierenden.

Schriften[Bearbeiten]

  • Ansätze zur Konfliktlösung bei konkurrierenden Zielen der Arbeitnehmer und der Unternehmung in Bezug auf die Bestimmung der Fliessbandleistung. Dissertation, Universität Göttingen, 1975

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.