Wolf von Bila

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolf von Bila (* 1941; † 7. Juni 2012) war deutscher Honorarkonsul der Republik Botswana.

Er stammte aus dem thüringischen Adelsgeschlecht von Bila, dessen Geschichte er auch erforschte.

Nach 1990 kehrte er in die Heimat seiner Vorfahren zurück und wurde Landwirt in Gerbitz, Kleinpaschleben und Wohlsdorf. Mit dem WWF wurde er zum Förderer des Moremi-Reservates in den Okavangosümpfen.

Am 16. November 2004 erlosch auf Veranlassung der Botschaft von Botswana in Brüssel das Wolf von Bila am 26. September 1984 erteilte und am 9. November 1992 geänderte Exequatur als Honorarkonsul der Republik Botwana in Düsseldorf mit dem Konsularbezirk der Länder Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

In Sachsen-Anhalt war er Initiator des Lutherweges (2006) zwischen den Weltkulturerbestätten Wittenberg/Dessau-Wörlitz und Eisleben.[1]

Wolf von Bila war Mitglied des Rotary Clubs Bernburg-Köthen.

Werk[Bearbeiten]

  • Die Familie von Bila im Harz und in der Goldenen Aue, Braunschweig 1989

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.