Wiener Gebietsbetreuung Stadterneuerung

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung ist eine Service-Einrichtung der Stadt Wien, die an 12 Standorten und zwei Außenstellen wienweit tätig ist. Sie bietet kostenlose Information und Beratung zu Fragen des Wohnens, des Wohnumfeldes, der Infrastruktur, der Stadterneuerung, des Gemeinwesens und des Zusammenlebens in der Stadt. Die Einrichtung fungiert als Drehscheibe im Bezirk, das Angebot ist abgestimmt auf die jeweiligen Erfordernisse in den einzelnen Bezirken und Grätzeln.

Die Mobile Gebietsbetreuung ist eine spezielle Einrichtung der Wiener Gebietsbetreuung, die Projekte im gesamten Stadtgebiet betreut sowie schwerpunktmäßig im Bereich der MieterInnen-Information tätig ist.

Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung ist im Auftrag der Stadt Wien, MA 25, Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohhäuser, Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung tätig und wird von privaten AuftragnehmerInnen geführt.

Die Geschichte der "sanften" Stadterneuerung[Bearbeiten]

Mitte der 1970er Jahre existierten in Wien 300.000 Substandardwohnungen. Ein Drittel der Bevölkerung lebte ohne eigenes Bad und WC. Von einigen sozial engagierten PlanerInnen und BeamtInnen ausgehend, hat sich in Wien eine „sanfte“ Stadterneuerung entwickelt. Ihr Instrument war die Gebietsbetreuung, die erste begann 1974 in Ottakring mehrere Blöcke mit intensiver Bürgerbeteiligung zu sanieren.[1] Damals wurde auch ein Zielkatalog formuliert, der bis heute die Grundsätze der sanften Stadterneuerung definiert.[2]

Der Wiener Weg der "sanften Stadterneuerung ist eng mit den Gebietsbetreuungen verknüpft. Weit über die Sanierung von Häusern hinaus, geht es heute vor allem darum, die Qualität des unmittelbaren Wohnumfelds zu verbesern. Dazu zählen Maßnahmen im wirtschaftlichen Bereich wie z.B. die Sicherung der Nachversorgung ebenso, wie ein lebendiges kulturelles Angebot zur Förderung des Zusammenlebens im Bezirk sowie die Gestaltung und Nutzung des öffentlichen Raumes. Dabei wird die Bevölkerung vor Ort über BürgerInnenbeteiligungsverfahren etc. aktiv in die Entwicklungen eingebunden.


Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 35 Dolanski, Heinz (2009), 35 Jahre Gebietsbetreuungen, Diplomarbeit
  2. Das Großprojekt der kleinen Schritte. 35 Jahre sanfte Stadterneuerung in Wien von Reinhard Seiß [1]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.