Werner Towara

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner Towara (* 1962 in Arnsberg) ist ein deutscher Zeichner und Illustrator.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang[Bearbeiten]

Werner Towara erlernte das Buchbinderhandwerk und studierte mit dem Spezialgebiet Illustration an der Universität Münster sowie an der Fachhochschule Aachen, an deren Fachbereich Gestaltung er unter ausdrücklicher Erwähnung seiner besonderen Begabung aufgenommen wurde. Ausstellungen führten ihn durch Deutschland, ins europäische Ausland sowie in die USA (Boston/New York). Er arbeitet als Illustrator; sein Lebensmittelpunkt ist Arnsberg im Sauerland.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Aachen: Ausstellung Galerie Stockberg 2017
  • Göttingen: Gruppenausstellung Geschmackssache 2017
  • Gräfenroda: Dauerleihgaben für das Zwergenmuseum der Zwergemanufaktur Philip Griebel 2017 
  • Wyk auf Föhr: Internationale Gruppenausstellung Wale. Kapitäne. Und Kollegen 2017
  • Hilden: Internationale Gruppenausstellung 4. Cartoon Biennale 2017
  • Göttingen: Einzelausstellung Karikaturen 2016
  • USA, New York/Boston: Schriftstellerkarikaturen 2003
  • Arnsberg: Schriftstellerkarikaturen 1996
  • Aachen: Gruppenausstellung ohne Titel 1994
  • Rumänien, Alba Julia: Gruppenausstellung ohne Titel 1994
  • Frankreich, Fos sur Mer: Gruppenausstellung ohne Titel 1993
  • Arnsberg: Karikaturen zur Justiz 1989
  • Linz am Rhein: Karikaturen zur Justiz 1989

Eklat um Ausstellung "Geschmackssache" in Göttingen[Bearbeiten]

Werner Towara war als Mitglied der Künstlergruppe Das KomiTee (neben ihm bestehend aus Johannes Esser, Stephan Heupst, Klaus Kasperszak, Ulrike Martens, Guido Rohm, Jochen Schaudig und Marion Vina,) beteiligt an der bis Februar 2018 geplanten Sammelausstellung „Geschmackssache“ in der Zentralmensa des Studentenwerks Göttingen, die wegen des Vorwurfs sexistischer Inhalte und eines als antisemitisch missinterpretierten Ausstellungsplakats  in die öffentliche Kritik geriet. Die Künstler distanzierten sich mit Nachdruck von den gegen ihre Kunstwerke erhobenen Vorwürfen, entschieden aber einstimmig, die Ausstellung geschlossen nach nur zwei Wochen zu beenden, um nicht Teile ihrer Gruppe zu großem öffentlichen Druck auszusetzen.

Presse dazu (Auswahl):

  • 3SAT[1]
  • WELT[2]
  • HAMBURGER ABENDBLATT[3]
  • GÖTTINGER TAGEBLATT[4]
  • STADTRADIO GÖTTINGEN[5]

Publikationen[Bearbeiten]

  • Ulrik Remy Arnsberger Sonette Verlag F.W. Becker 1991
  • Werner Towara/ Burghard Neite Der Sauerländer und andere Sonderlinge Verlag F.W. Becker, 1998
  • Frank W. Lotz Himmlisch kochen und leben im Einklang mit dem Veda Verlag F.W. Becker 2000
  • Werner Towara/Birgit Towara Adler Alfred und der Tumult um den Glockenturm Verlag F. Verlag F.W. Becker, 2002
  • Werner Towara/Sparkasse Arnsberg (Hrsg.) Fußballzwerge Verlag F.W. Becker 2006
  • Sparkasse Arnsberg (Hrsg.) Theo Hirnstein: Guten Morgen! Verlag F.W. Becker, 2009
  • Sparkasse Arnsberg (Hrsg.) Theo Hirnsteins wunderbare Welt – Das Leben ist wie’n Abflußrohr Verlag F.W. Becker, 2011
  • Auftragskarikaturen u.a. für
    • Szene Sauerland
    • Westfalenpost
    • Westfälische Rundschau
    • Theaterplakate und Programme

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.