Werner Olles

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner Olles (* 1942 in Bensberg)[1] ist ein deutscher Versicherungskaufmann, Bibliothekar im Ruhestand und freier Publizist in Frankfurt am Main.[2]

Leben[Bearbeiten]

Er war zunächst aktiv in der westdeutschen Studentenbewegung der 1960er Jahre[1], so u.a. im Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS). Später war er Mitglied linksradikaler Gruppierungen wie dem „Rothen Panter“. Er vollzog dann bis in die 1990er Jahren einen politischen Wandel zur Neuen Rechten. Heute schreibt er u. a. für Junge Freiheit, Der Eckart, Neue Ordnung, wir selbst, Criticón, Sezession,[3] Nation und Europa und eigentümlich frei [4] und PI-News[5]. Er lebt in Frankfurt am Main.

Laut Martin Dietzsch und Regina Wamper, Mitarbeiter des Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung (DISS) ist er ein „bekennender Sedisvakantist“.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Hans Helmuth Knütter, ‎Stefan Winckler: Handbuch des Linksextremismus: die unterschätzte Gefahr, Stocker, 2002, S. 326 Online
  2. [1], PDF-Datei, S. 13
  3. [2]
  4. Artikel von Werner Olles bei eigentümlich frei
  5. pi-news.net/index.php?s=Werner+Olles
  6. Martin Dietzsch, Regina Wamper: Die Darstellung von Juden und Judentum in deutschen fundamentalistisch christlichen Publikationen. In: DISS-Journal 22 (2011).

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.