Werner Kontor

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner Kontor
Clochard
Werner Kontor Seestück

Werner Kontor (* 17. März 1923 in Gelsenkirchen; † 21. Oktober 2000 in Wickede) war ein deutscher Kunstmaler.

Leben[Bearbeiten]

Seit seiner frühesten Jugend galt sein Interesse der Oelmalerei. Er widmete sich hauptsächlich der Darstellung der heimatlichen Landschaft. Werner Kontor ist bekannt für seinen eigenwilligen Pinselstrich und seine unverwechselbare Farbgebung. Als Autodidakt vervollkommete er sein Können während seiner Studienreisen nach Kanada und die USA, wo er sich ein Jahr aufhielt.

Weitere Informationsreisen führten ihn nach Italien, in die Schweiz und nach Ungarn. Zahlreiche Studienaufenthalte auf der Insel Sylt schulten sein künstlerisches Auge, sodass er meisterliche Seestücke auf die Leinwand brachte. 1973 sandte er einige seiner Bilder an die Kunstakademie zu Joseph Beuys. Nach Sichtung seiner Werke wurde er auch von Joseph Beuys als Künstler anerkannt. Namhafte Galerien wie die Galerie Mensing in Hamm/Rhynern und die Galerie Walentowski in Werl gehörten bis zu seinem hohen Alter zu seinen Hauptabnehmern. Er war verheiratet mit Franziska Kontor (geb. Wienecke).

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.