Walter Kranz

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Kranz (* 25. Dezember 1949 in Nendeln, Fürstentum Liechtenstein) ist, wie er sich selbst bezeichnet, „ein Schreibender“, dessen Heimatort Eschen im Fürstentum Liechtenstein ist. Von 1991 bis 2001 war er Mitglied des Kulturbeirates der Liechtensteiner Regierung.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Roman: „Brüche zwischen zwei Schnitten“ (Liechtensteiner Volksblatt, 1985)
  • Roman: „Randbemerkt“ (Literareon-Utz Verlag, München, 2002)
  • Roman: „Randbemerkt“ (Romanauszug in „Allmende“, Edition Isele, 1994
  • Lyrik: Zwei Gedichte (10 Jahre Dichterlesung Arbeitsgruppe für Erwachsenenbildung, 1996)
  • Erzählung: „Häuten“ (Heim, Heimat, Heimatlos, Signatur e.V. Edition Schnittpunkte, Lindau, 1997)
  • Beiträge: Diverse Beiträge (Jahresrückblicke der Gemeinde Eschen FL)
  • Beitrag: „Staatsfeiertag“ (Allmende, Edition Isele, 1998)
  • Romanfragment: „Fasola“ (Ein Romanversuch) (Allmende, Edition Isele, 1998)

Weblinks[Bearbeiten]


Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.