Volksmusikakademie in Bayern

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volksmusikakademie in Bayern mit Sitz in der Kreisstadt Freyung im Landkreis Freyung-Grafenau (Bezirk Niederbayern) im Bayerischen Wald ist eine musikalische Fortbildungs- und Begegnungsstätte mit dem Schwerpunkt „traditionelle Volksmusik“. Sie ist die erste Akademie für Volksmusik in Deutschland.[1][2][3]

Organisation[Bearbeiten]

Betreiberin der „Volksmusikakademie in Bayern“ ist die Stadt Freyung. Bei der Finanzierung wird sie vom Bezirk Niederbayern unterstützt. Die auf die Initiative von Olaf Heinrich ins Leben gerufene Einrichtung wurde am 11. Mai 2019 eröffnet. Seither steht sie Laien, Berufsmusikern und Musiklehrern für Seminare, Kurse, Arbeitsphasen, Schullandheimaufenthalte und anderen Maßnahmen zur musikalischen Fort- und Weiterbildung zur Verfügung.

Die Leitung besteht mit Monika Seibold (Verwaltung) und Roland Pongratz (Musik) aus einer Doppelspitze.[2] Ihnen steht ein Kuratorium beratend zur Seite. Mit ihrer Ausrichtung auf die überlieferte Volksmusik hat die Volksmusikakademie ein Alleinstellungsmerkmal in der Bundesrepublik Deutschland.

Ausrichtung[Bearbeiten]

Vor Ort konzeptioniert, bietet die „Volksmusikakademie in Bayern“ ein ganzjähriges Seminar- und Kursangebot rund um den breit gefächerten Themenkomplex der Volksmusik an. Die Veranstaltungen richten sich gleichermaßen an Laien- sowie an Profimusiker, Solisten und Ensembles, Einsteiger oder Fortgeschrittene aller Altersgruppen. Daneben können die vorhandenen Räumlichkeiten mit ihren musikalisch guten akustischen Bedingungen auch von Instrumental-, Gesang- und Tanzgruppen, Chören oder Orchestern sowie Schulklassen für Fortbildungs- oder Probentage genutzt werden. Die Akademieleitung unterstützt dabei die Planung der Gruppen.

Im Gebäude befinden sich 13 klang- und schalloptimierte Proberäume, deren Größe und Ausstattung auf die Anforderungen von Musikanten, Sängern und Tänzern zugeschnitten sind. Der Probensaal „Schwarza Bua“ – wie alle anderen Räume nach überlieferten Zwiefachen-Melodien benannt – ist räumlich wie akustisch für große Ensembles ausgerichtet.[4] Die Akademie bietet zudem in Seminaren auch Antworten auf praktische Fragen zu GEMA, Künstlersozialkasse und Vertragsverhandlungen. Die Kosten betrugen 12 Mio. Euro.[5]

Vergleichbare Akademien gibt es nur in der Schweiz mit dem „Haus der Volksmusik“ in Altdorf und in Österreich mit der „Volksmusikakademie“ im Lesachtal.[4][6][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volksmusikakademie in Freyung, n-tv.de, 12. April 2019
  2. 2,0 2,1 Erste deutsche Volksmusik-Akademie, stuttgarter-zeitung.de, 10. April 2019
  3. 3,0 3,1 Ulrike Eberl-Walter: Deutschlandweit einzigartig: Bayerische Volksmusikakademie in Freyung ostbayern-tourismus.de, 10. März 2019
  4. 4,0 4,1 Volksmusikakademie in Bayern öffnet ihre Pforten, blasmusik.de, 18. März 2019
  5. Für zwölf Millionen Euro: Neue Volksmusik-Akademie in Bayern, bild.de, 29. März 2019
  6. Anton Hötzelsperger: Volksmusikakademie eröffnet, sambergernachrichten.de, 24. April 2019
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

48.8089713.54942Koordinaten: 48° 48′ 32,3″ N, 13° 32′ 57,9″ O